Home‎ > ‎Mitteilungen‎ > ‎

Frisch, aktuell und vielseitig - einfach zeitgemäßer

veröffentlicht um 21.08.2013, 23:41 von TuS Metzingen   [ aktualisiert: 21.08.2013, 23:41 ]
Metzingens größter Verein, die TuS Metzingen, erstrahlt seit kurzem im weltweiten Netz in neuem Glanz. Der Internet-Auftritt wirkt jetzt zeitgemäßer, auch in den Sozialen Medien ist die TuS nun vertreten.


"Das Internet ist für uns Neuland." Mit diesem Spruch hat sich Bundeskanzlerin Angela Merkel kürzlich in die Nesseln gesetzt und vor allem von der jüngeren Bevölkerungshälfte ein spöttisches Lächeln geerntet.

Ein klein wenig galt der Ausspruch bis vor kurzem auch für die TuS Metzingen, zumindest als Gesamtverein. Denn die Homepage von Metzingens mit mehr als 3000 Mitgliedern größtem Verein kam reichlich uninspiriert daher und erfüllte in erster Linie nur den Zweck, auf die Internet-Seiten der einzelnen Abteilungen zu verweisen. "Nach 15 Jahren hatten wir Handlungsbedarf", fasst es der stellvertretende TuS-Vorsitzende Gerhard Göhner vorsichtig zusammen.

Auf der neu gestalteten Seite kann man sich natürlich nach wie vor in die Homepages der Abteilungen klicken, im Mittelpunkt steht auf der Startseite aber das von allen Abteilungen nutzbare Fenster mit aktuellen Meldungen. Nach einem Sport-Wochenende kann der TuS-Interessierte also zum Beispiel jetzt auf einen Blick sehen, wie die Fußballer, Handballer, Leichtathleten und Badminton-Spieler abgeschnitten haben - bislang musste man sich diese Informationen auf den jeweiligen Abteilungsseiten zusammen suchen. Das neue Gemeinschaftsportal funktioniert allerdings nur dann, wenn es die Abteilungen auch entsprechend mit ihren Neuigkeiten füttern.

"Wir sind dadurch einfach aktueller und dichter dran am Geschehen, ohne über einen zusätzlichen Dienstleister gehen zu müssen. Alle Abteilungen haben jetzt die Möglichkeit, ihre Meldungen direkt auf die Seite zu stellen", erklärt Göhner das neue Prinzip. Auch für die Geschäftsstelle mit ihren allgemeinen Hinweisen an alle Vereinsmitglieder habe sich die Handhabung stark vereinfacht. "Wir reagieren damit auf die moderne Entwicklung. Die Menschen wollen heutzutage immer schnelle Informationen samt einem aktuellen Bild geliefert bekommen."

Neu ist auch, dass die TuS als Gesamtverein jetzt auch bei Sozialen Netzwerken wie Facebook, Google+ oder Twitter vertreten ist. "Auch das ist heutzutage einfach zeitgemäß", so Göhner.

Einige Abteilungen der TuS haben das Internet oder die Sozialen Netzwerke schon in der Vergangenheit intensiv genutzt, daher bot es sich im Falle des Gesamtvereins an, auf das dortige Wissen zurückzugreifen. So haben mit Robin Frank und Kai Euchner zwei junge TuS-Leichtathleten die Gestaltung der Gesamtseite übernommen, sie werden auch künftig für die Pflege der Homepage verantwortlich sein.

"Mit Blick auf den Breitensport geben wir mit dem neuen Internet-Auftritt allen unseren 18 Abteilungen, also auch den kleineren, die Gelegenheit, mit minimalstem Aufwand eine eigene Homepage zu gestalten und zu unterhalten", nennt Gerhard Göhner einen weiteren Pluspunkt des neuen Auftritts.