Home‎ > ‎Abteilungen‎ > ‎Abteilung Schwimmen‎ > ‎Berichte Schwimmen‎ > ‎

19.06.2021 & 20.06.2021 - 45. Internationale Stuttgarter Schwimmfest

veröffentlicht um 28.06.2021, 13:12 von Natascha Loroff



Endlich wieder im Wasser

Am vergangenen Wochenende fand unter strengen Hygieneauflagen im Inselbad Untertürkheim das 45. Internationale Stuttgarter Schwimmfest statt. Die meisten Teilnehmerinnen und Teilnehmer kamen aus dem glücklichen Kreis der Kader- und Bundesligaschwimmer, die in den letzten Monaten in den ansonsten geschlossenen Schwimmbädern trainieren durften. Diesen Vorteil hatten die 12 Aktiven der TuS Metzingen, die gegen die starke Konkurrenz ins Wasser sprang, leider nicht. Sieben lange Monate wurde das geliebte Element schmerzlich vermisst, die Fitness mit online-Athletik-Training und privaten Trainingsplänen für Waldläufe und Krafttraining so gut es ging aufrechterhalten.

Dieser Fleiß wurde in den Jahrgängen 2007 und jünger bei Zoé und Finja Stoll, Anna Teichmann, Sarah Ban, Sara Schmidt, Nils Kossmann und Tino Söll mit einem ganzen Schwung Bestzeiten belohnt. Bei den „älteren" Aktiven ab Jahrgang 2005 schlug das Fehlen des so wichtigen „Wassergefühls" zu. Trotzdem konnten Eni Wolff, Emely Brecht, Lara Roth, Emily Fink und Felix Brazel mit großer Willensleistung zum Teil sehr beachtliche Zeiten abliefern. Höhepunkt war die erfolgreiche Finalteilnahme von Felix Brazel über 100m Brust. Nach 1:09,70 musste er sich mit lediglich 2 Hundertstelsekunden Rückstand auf die beiden zeitgleichen Sieger geschlagen geben. Mit dieser Zeit ist er zwar noch etwas mehr als eine Sekunde von seiner persönlichen Langbahn-Bestzeit entfernt, aber dennoch war er sehr zufrieden, nach der enorm kurzen Vorbereitungszeit im Wasser schon wieder so weit vorne mitmischen zu können.

Erst vor vier Wochen öffnete das erste Freibad in der Region, erst seit eineinhalb Wochen können die Schwimmerinnen und Schwimmer der TuS im Metzinger Freibad trainieren. Für die drei einstündigen Termine pro Woche sind alle der Stadt sehr dankbar. Und doch reicht diese kurze Wasserzeit nicht, um den für Schwimmer nötigen Trainingseffekt zu erzielen. Daher sind alle Wettkampfschwimmer darauf angewiesen, weitere Trainingseinheiten während des öffentlichen Badebetriebs zu absolvieren. Wenn Ihnen also in den nächsten Monaten im Freibad jemand mit „überhöhter Geschwindigkeit" auf gerader Linie entgegenkommt, dann haben Sie bitte Verständnis und weichen Sie ein bisschen aus. Hier hat jemand sportliche Ziele, die nur im Wasser erreicht werden können.

Comments