Home‎ > ‎Abteilungen‎ > ‎Abteilung Schwimmen‎ > ‎Berichte Schwimmen‎ > ‎

11.05.2017 - Überzeugender Auftritt der TuS Schwimmer in Bernhausen

veröffentlicht um 01.06.2017, 09:24 von TuS Metzingen   [ aktualisiert: 01.06.2017, 09:25 ]
G
ut gelaunt fuhren 20 Wettkampfschwimmer der TuS Metzingen am letzten Aprilwochenende zum Internationalen BärenCup nach Bernhausen, um das letzte Mal vor der Freibadsaison ihre Form zu überprüfen. Die Schwimmer überzeugten und erschwammen trotz starker Konkurrenz zahlreiche Podestplätze und Bestzeiten.

Besonders gut aufgelegt war Sören Steinig (2002). So unterbot er über 200m Brust seine Bestzeit um 7 Sekunden - 2:50,72 Minuten seine neue Zeit, die den dritten Platz bedeutete. Hiervon angespornt schlug sein gleichaltriger Mannschaftskamerad Nico Loroff über die 100m Distanz bereits nach 1:20,30 Minute an und sicherte sich damit den zweiten Platz.

Über 200m Freistil schwammen Shalin Eppler (2000) und Finn Reusch (2002) ein beherztes Rennen. Sie verbesserten ihre Bestzeit jeweils um mehr als 5 Sekunden. Maximilian Bürkert (2004) trat das erste Mal über diese Distanz an und lieferte ein überzeugendes Rennen. Glänzen konnte über 200m Freistil auch Saskia Steinig (2005). Sie eroberte mit einer beeindruckenden Zeit von 2:49,27 Minuten Gold. Hervorragend lief es für Emily Fink (2002) in der gleichen Lage über die 100m Distanz. So knackte sie erstmals die 1:10,00 Minuten - 1:09,13 Minuten ihre neue Bestzeit und Platz 6 in der Jahrgangswertung.

Seine ganze Stärke zeigte Moritz Walz (2003) über seine Paradedisziplin 50m Freistil. So qualifizierte er sich als Zweiter für das Nachwuchsfinale. Unter lauten Anfeuerungsrufen der gesamten Mannschaft konnte Moritz diesen Platz mit einer beeindruckenden Zeit von 0:27,63 Minuten im Finallauf verteidigen. Auch die Nachwuchsschimmer Johanna Bürkert (2006) und Kian Loroff (2005) machten über diese Distanz auf sich aufmerksam und konnten ihre Bestzeit in kämpferischen Rennen erheblich verbessern.

Doch die TuS Schwimmer bestätigten auch in den anderen Sprintdisziplinen ihre gute Form. So zeigte Lotta Weber (2008) über 50m Schmetterling ihr volles Können und sicherte sich mit einer hervorragenden Zeit von 0:54,46 Minuten Gold. Nach ihrer krankheitsbedingten Trainingspause vollständig genesen, präsentierte sich Xenia Müller (2005) in guter Form und erzielte unter anderem über 50m Rücken eine neue Bestzeit. Besonders gut aufgelegt war Lara Roth (2003) über 50m Brust. So pulverisierte sie ihre alte Bestzeit und schlug 4 Sekunden schneller an als je zuvor - 0:41,77 Minuten ihre neue Bestzeit.

Stärke bewiesen im Wettkampfverlauf auch die neulizenzierten Schwimmer Alisa Ciric, Elisabeth Fuchs und Lars Stiefel (alle 2006). So verbesserte Alisa über 100m Freistil ihre erst wenige Wochen alte Bestzeit um 8 Sekunden und ihrer Trainingskameradin Elisabeth gelang über die halb so lange Distanz eine Reduzierung um 4 Sekunden. Beflügelt von den guten Leistungen erzielte Lars mehrere Bestzeiten und konnte sich so im starken Teilnehmerfeld behaupten.

Dass die Schwimmer der TuS Metzingen nicht nur Spezialisten in einer Disziplin sind, wurde über die 200m Lagen deutlich. So wagte sich Tom Müller (2007) das erste Mal über diese Distanz an den Start. Tom blieb auf Anhieb deutlich unter 4:00,00 Minuten und erkämpfte sich einen tollen fünften Platz. Kampfgeist bewies auch Emely Brecht (2004) und verbesserte ihre Zeit um 6 Sekunden auf 2:55,91 Minuten, was mit Silber belohnt wurde. Sensationell auch das Rennen über 200m Lagen von Thorben Wendt (2003), der die Konkurrenz auf die Plätze verwies und mit einer Zeit von 2:34,43 Minuten ganz nach oben auf das Siegerpodest kletterte.

Zu den erfahrensten Wettkampfschwimmerinnen der TuS gehört Michelle Kehl (2000) und so war es nicht erstaunlich, dass sie in packenden Rennen zahlreiche Podestplätze erschwamm.

Mit toller Stimmung und mit 35mal Edelmetall im Gepäck traten die Schwimmer und Trainer am Sonntagabend hochzufrieden die Heimfahrt an.

Comments