Home‎ > ‎Abteilungen‎ > ‎Abteilung Schwimmen‎ > ‎Berichte Schwimmen‎ > ‎

10.04.2015 - Erfolgreiches Wochenende für Metzinger Schwimmer

veröffentlicht um 10.04.2015, 02:15 von Natascha Loroff   [ aktualisiert 10.04.2015, 02:15 von TuS Metzingen ]


Am vierten Märzwochenende standen für die Schwimmer der TuS Metzingen sowohl die Baden-Württembergischen Meisterschaften in Neckarsulm als auch der Murkenbachpokal in Böblingen auf dem Programm. Zwei Tage wurde hart um die begehrten Podestplätze gekämpft wobei die TuS abermals ihre Konkurrenzfähigkeit bewies.

An den Baden-Württembergischen Meisterschaften nahmen mit Michelle Kehl (Jahrgang 2000) und Nils Boettinger(2001) die älteren Jahrgänge teil. Dabei konnte sich Michelle im starken Teilnehmerfeld über 50m Freistil mit einer super Zeit von 0:30,15 Minuten behaupten. Nils Boettinger zeigte über 200m Rücken Stärke und unterbot seine bisherige Bestzeit um gute drei Sekunden auf 2:33,52 Minuten und eroberte sensationell den zweiten Platz.

Beim Murkenbachpokal in Böblingen traten insgesamt 16 Schwimmer an, wobei Nico Loroff (2002) weiter vom Verletzungspech verfolgt wurde und seinen ersten Start erneut verschieben musste. Die Leistungen aller Teilnehmer waren beeindruckend. So gewann Amelie Wallburg (2003) souverän mit einer Zeit von 3:10,89 Minuten über 200m Brust. Leider musste sie danach verletzungsbedingt den Wettkampf abbrechen. Mit großem Vorsprung glänzte in der gleichen Disziplin Emily Bayer (2004) und wurde ebenfalls mit Gold belohnt. Sie schlug nach 3:22,36 Minuten an. Auch Lisa-Marie Küspert (2001), die am Sonntag eine neue Bestzeit 1:27,92 Minuten über 100m Brust erkämpfte, stand ganz oben auf dem Siegerpodest. Die jüngste Schwimmerin Nelli Hirlinger (2005), die ihren ersten Einzelwettkampf absolvierte, bewies Mut. Sie schwamm 100m Freistil und belohnte sich mit einer Zeit von 1:49,49 Minuten. Ihre Vereinskameradin Saskia Steinig (2005) gewann über diese Strecke mit einer Spitzenzeit von 1:37,19 Minuten die Bronzemedaille. Ebenfalls Bronze eroberte die Rückenspezialistin Nele Walz (2003) über 200m Rücken mit 3:12,91 Minuten. Emely Brecht (2004) pulverisierte über 100m Freistil ihre alte Bestzeit und schwamm mit 1:20,68 Minuten zu Gold. Mit einer grandiosen Zeit von 1:28,78 gewann Emily Fink (2002) über 100m Rücken Silber. Maria Pezic wurde für ihren guten Lauf über 200m Lagen in einer Zeit von 3:16,24 mit Bronze ausgezeichnet.

Ebenso erfolgreich waren die Jungen. Thomas Betzler (2001) nahm nach zweijähriger Verletzungspause erstmals wieder an einem Wettkampf teil. Mit 1:35,10 Minuten über 100 Lagen zeigte er, dass mit ihm in der Zukunft wieder zu rechnen ist. Auch sein Zwillingsbruder Stefan bewies mit 0:31,98 Minuten über 50m Freistil seine gute Form. Brustspezialist Thorben Wendt (2003) zeigte über 200m Brust sein Können. Er ließ die Konkurrenz weit hinter sich und erzielte mit einer Zeit von 3:20,94 Minuten Gold. Ebenfalls über 200m Brust erkämpfte Felix Brazel (2001) mit einer beeindruckenden Zeit von 3:06,34 Minuten Silber. Den silbernen Rang erreichte auch Nils Boettinger (2001) über 200m Freistil mit 2:20,57 Minuten. Sören Steinig (2002) ließ Bestzeiten purzeln und belohnte sich nach 5:43,94 Minuten über 400m Freistil mit Bronze. Einzig Moritz Walz (2003) nahm am Vierkampf des Wettkampfs teil, der aus den 50m Strecken aller vier Lagen bestand. Durch neue Bestzeiten vergoldete er alle seine Starts (z.B. 0:30,73 Minuten über 50m Freistil) und gewann somit auch die Gesamtwertung des Vierkampfes.
Comments