Home‎ > ‎Abteilungen‎ > ‎Abteilung Schwimmen‎ > ‎Berichte Schwimmen‎ > ‎

01.01.2016 - Edelmetall zum Jahresende

veröffentlicht um 01.01.2016, 02:43 von Natascha Loroff   [ aktualisiert 01.01.2016, 02:43 von TuS Metzingen ]

Ende Dezember stand für die Schwimmer der TuS Metzingen der letzte Leistungsvergleich vor dem Jahreswechsel auf dem Programm. Gut gelaunt ging es auf die Langbahn zur 4. Swim Base Trophy nach Untertürkheim. Es zeigte sich, dass die Schwimmer gut mit der 50m Bahn zurechtkamen und so wurden trotz großer Konkurrenz zahlreiche Podestplätze erzielt.

Felix Brazel (2001) zeigte sein Können über die Bruststrecken. Während er sich über 50m Brust noch einem Konkurrenten geschlagen geben musste, landete er über die 100m in neuer Bestzeit von 1:19,84 ganz oben auf dem Siegerpodest. Auch in den Endläufen über diese Strecken konnte sich Felix behaupten. So steigerte er seine Zeit über 50m auf 36,42 Sekunden, was erneut Silber bedeutete. Aber auch Emily Bayer (2004) bewies, dass ihr die 50m Bahn besonders liegt. So wurde sie in der Jahrgangswertung über 50 und 100m Brust jeweils Zweite. Toll ihre neue Bestzeit von 41,58 Sekunden über 50m, die sie in einem spannenden Endlauf der D-Jugend noch einmal auf sagenhafte 40,85 Sekunden verbesserte. Dies bedeutete Bronze, wobei auf Platz eins lediglich 42 Hundertstel fehlten. Geschwächt durch einen Infekt in der vorausgegangenen Woche trat Nelli Hirlinger (2005) an. Dennoch unterbot sie ihre Zeit über 50m Rücken um erstaunliche 5 Sekunden auf 48,37 Sekunden. Kampfgeist zeigte auch ihre Trainingskameradin Saskia Steinig (2005). Über 50m Schmetterling erschwamm sie mit 47,47 Sekunden eine grandiose neue Bestzeit und qualifizierte sich damit als jüngerer Jahrgang für den Endlauf der D-Jugend. In diesem steigerte sie sich abermals und schlug mit der Spitzenzeit von 46,58 Sekunden an. Ihr Bruder Sören Steinig (2002) präsentierte sich in Topform. So ließ er bei all seinen Starts Bestzeiten purzeln. Besonders hervorzuheben die 100m Schmetterling, die er in fantastischen 1:21,16 bewältigte und damit seine alte Bestzeit um 7 Sekunden unterbot. Hierfür konnte er die hochverdiente Bronzemedaille entgegennehmen. Toll auch Amelie Wallburgs (2003) neue Bestzeit von 41,66 Sekunden über 50m Rücken. Über ihre Paradedisziplin 50m Brust musste sie nur einer Konkurrentin den Vorrang lassen und eroberte mit 39,62 Sekunden den zweiten Platz. Im Endlauf zeigte Amelie erneut ihr Können und konnte den Bronzerang erringen. Immer besser ins Wettkampfgeschehen kommt Finn Reusch (2002). So verbesserte er über 50m Schmetterling seine erst vier Wochen alte Bestzeit auf der Kurzbahn um mehr als zwei Sekunden und landete auf einem tollen sechsten Platz. Von seiner kämpferischen Seite zeigte sich Thorben Wendt (2003). Er konnte bei all seinen Starts in der Jahrgangswertung einen Podestplatz erobern und qualifizierte sich gleichzeitig durch hervorragende Zeiten trotz jüngerem Jahrgang für die entsprechenden Endläufe der C-Jugend. Bei seinem letzten Start über 200m Lagen bewies Thorben erneut Stärke, knackte die 3 Minuten auf der Langbahn und belohnte sich mit Silber. Rückenspezialistin Nele Walz (2003) bestätigte ihre gute Form. Sie verbesserte ihre Zeit über 50m Rücken auf 40,76 Sekunden. Beeindruckend ihre Steigerung über 100m Freistil um mehr als sieben Sekunden auf 1:17,47. Auch für Emily Fink (2002) lief es auf den Rückenstrecken hervorragend und so konnte sie sowohl über 50m als auch 100m neue Bestzeiten erzielen. In ihrem letzten Rennen mobilisierte sie noch einmal alle Kräfte und gewann über 200m Lagen mit einer Zeit von 3:12,31 Gold. Auch Michelle Kehl (2000) eroberte mehrere Podestplätze und qualifizierte sich für zahlreiche Endläufe. Über 50m Schmetterling wurde sie in der Jahrgangswertung Dritte, drehte im Endlauf noch einmal auf und sicherte sich mit einer Zeit von 33,15 Sekunden Silber. Nils Boettinger (2001) dominierte in seinem Jahrgang das Wettkampfgeschehen in der Rückenlage. Er eroberte in der Jahrgangswertung sowohl über 50 als auch 100m mit neuen Bestzeiten Gold und startete damit in beiden Disziplinen als jüngerer Jahrgang der B-Jugend im Endlauf. Über 50m Rücken schwamm er mit 32,12 Sekunden auf den Silberrang. Packend war sein Endlauf über die 100m Strecke, den er in einer sensationellen Zeit von 1:08,48 und mit 5 Hundertstel Vorsprung für sich entschied.
Comments