Home‎ > ‎Abteilungen‎ > ‎Abteilung Fußball‎ > ‎

Sports View Cup

Ex-Profis genießen Metzinger Turnier

Fußball: Tayfun Korkut und Kevin Kuranyi als Gäste beim 5. Sports-View-Cup im Metzinger Otto-Dipper-Stadion. Kickers verwehren dem VfB einen Platz auf dem Podest. 3300 Besucher an drei Tagen.

Kevin Kuranyi zeichnet den FC Augsburg aus

Fußball: Der Ex-Nationalspieler nimmt beim Sports-View-Cup im Metzinger Dipper-Stadion die Siegerehrung vor.

Eine wahre Mammutveranstaltung ging an drei Tagen im Metzinger Otto-Dipper-Stadion über die Bühne. Der 5. Sports-View-Cup erwies sich dabei wieder einmal als Event der Superlative im Ermstal. Etwa 3300 Besucher tummelten sich auf der weitflächigen Anlage am Bongertwasen. Die meisten davon waren zugegebenermaßen Freunde, Angehörige, Eltern oder Betreuer der zahlreichen Jugendmannschaften. Demgegenüber stand eine kleinere Anzahl von Fußballfreunden, die ohne direkten Bezug zu den Teams oder Spielern ins Dipper-Stadion gekommen waren.

 Los ging es am Donnerstag: Etwa 800 Besucher waren vor Ort, als bei der U9 (F-Junioren) 25 Teams und bei der U11 (E-Junioren) 16 Mannschaften ihre Sieger ermittelten.  Beide Turniere verliefen parallel nebeneinander auf den beiden großen Rasenspielfeldern im Otto-Dipper-Stadionkomplex.

Der SSV Ulm 1846 Fußball entführte nach einem 2:1 im Finale über den 1. FC Eislingen den Siegercup bei der U9 an die Donau. Platz drei ging an die F-Junioren der SGM Schmiechtal/Alb.

Da wollte der SSV Reutlingen Fußball nicht zurückstehen und ergatterte den Pokal als Turniersieger bei der U11: Die Kreuzeichekicker schlugen die TSG 1899 Hoffenheim im Finale mit 1:0. Platz drei ging an die Stuttgarter Kickers, die den türkischen Verein Altınordu Izmir im „kleinen Finale“ mit 2:1 niederrangen. Der aus Stuttgart stammende, bisherige Bundesligatrainer Tayfun Korkut (zuletzt Bayer Leverkusen, zuvor coachte er den 1. FC Kaiserslautern und Hannover 96), 42-facher A-Nationalspieler der Türkei, nutzte die Turnierteilnahme von Altınordu Izmir, um dem Verein einen Besuch abzustatten. Schließlich gilt Altınordu als eine der erfolgreichsten Talentschmieden der Türkei.

Nachdem am Freitag spielfrei im Dipper-Stadion war, boten der Samstag und Sonntag die Turnierspiele der U12-Junioren (D-Jugend) und damit auch den Besuch eines deutschen Ex-Nationalspielers. Kevin Kuranyi, der 52 Mal fürs A-Nationalteam des DFB auflief, war nach Metzingen gekommen, weil sein Sohn Karlo im Trikot der Stuttgarter Kickers auf Torejagd ging. Der Elfjährige trug dabei ebenso wie früher sein Vater die Trikotnummer 22. „Wir wohnen nicht weit weg von den Plätzen der Kickers. Es ist ok, wenn Karlo jetzt dort spielt. Es eilt noch nicht, für den VfB zu kicken“, meinte Kevin Kuranyi auf die Frage, warum sein Sohn nicht für seinen Ex-Klub aus Bad Cannstatt stürmen würde.

Rund 1000 Besucher am Samstag und 1500 am Sonntag wollten die spannenden Partien im Ermstal sehen. Letztlich setzten sich die Favoriten in den Gruppenspielen durch. Die Entscheidungen am Sonntag fielen freilich äußerst knapp aus: Im Finale behielt der FC Augsburg erst nach Verlängerung und Neun-Meter-Schießen mit 4:2 die Oberhand über Altınordu.

Dritter wurden die Stuttgarter Kickers mit Karlo Kuranyi, die ebenfalls nach Neunmeterschießen mit 4:3 gegen den großen Nachbarn VfB Stuttgart triumphierten.

Große Namen ohne Podestrang

Wie bärenstark das Turnier besetzt war, zeigte sich auch darin, dass namhafte Teilnehmer wie Grasshopper Zürich, Young Boys Bern, FC St. Gallen, FC Aarau, SV Darmstadt 98, Karlsruher SC, 1. FC Kaiserslautern, Jahn Regensburg, Viktoria Köln, Alemannia Aachen oder Hansa Rostock nicht für Spitzenränge in Frage kamen.

Hochzufrieden zeigte sich das Metzinger Organisationsteam um Thomas Daniel, Armin Michels und Javier Pastor. Sie waren vom Niveau der Veranstaltung und dem Ablauf sehr angetan. „Es hat alles gepasst. Die Mannschaften waren voll des Lobes über die Organisation, die Stadionanlage sowie die Spielfelder.  Ein Dank gilt allen Helfern“, meinte Thomas Daniel.

„Vom 1. FC Mönchengladbach, dem Jugendklub von Günter Netzer, bevor selbiger zum großen Stadtnachbarn Borussia wechselte, kam beispielsweise das Lob, dass Metzingen eine traumhafte Kulisse für dieses Turnier bieten würde“, verriet Daniel.

Bereits jetzt verspürt man beim Organisationsteam große Vorfreude und Ideen für den  6. Sports-View-Cup, der vom 31. Mai bis 3. Juni 2018 über die Bühne gehen soll. Dann wieder mit großen Namen im Otto-Dipper-Stadion.

Siegerehrung durch Kevin Kuranyi beim SVC 2017

Sports View Cup 2017 Glückwunsch an den diesjährigen Gewinner den FC Augsburg 👏👏👏

Wegen seines Sohnes Karlo war Kevin Kuranyi  ins Metzinger Otto-Dipper-Stadion gekommen. Der 35-jährige Ex-Nationalspieler, der von 2003 bis 2008 bei 52 Einsätzen für die deutsche A-Nationalmannschaft 19 Treffer markierte, kam mit Ehefrau, Tochter und Neffe als Zuschauer zum Sports-View-Cup, um den elfjährigen Filius im Trikot der U12 des SV Stuttgarter Kickers zu beobachten. Der einstige Stuttgarter VfB-Star, zuletzt in der Bundesliga für die TSG Hoffenheim am Ball und zuvor bei Schalke 04 und Dynamo Moskau (Russland) unter Vertrag,  wirkte äußerst entspannt, plauderte mit vielen Turnierbesuchern, ließ zahlreiche Fotos mit sich machen und gab bereitwillig Autogramme. Familiärer hätte es kaum zugehen können. „Ich freue mich, dass ich nach dem Ende meiner Fußballkarriere jetzt mehr Zeit für die Familie habe. Meinen Sohn begleite ich gerne und immer wieder zu Turnieren“, ließ Kevin Kuranyi wissen. In wenigen Tagen düst er ab zum  Confed Cup nach Russland, wo er für die ARD als Fernsehexperte tätig sein wird. Zuvor genoss Kevin Kuranyi an beiden Turniertagen das Ambiente in Metzingen, spielte Federball mit seiner Tochter zwischen den beiden Spielfeldern des Otto-Dipper-Stadionkomplexes mitten unter den Zuschauern und führte am Sonntag spontan die Siegerehrung fürs U12-Turnier (D-Junioren) durch, wo er dem FC Augsburg den Siegerpokal überreichte. Sein Sohn Karlo wurde Dritter mit den Stuttgarter Kickers, als er im Spiel um Platz drei den VfB Stuttgart im Derby bezwang. Bei der U11 (E-Junioren) behielt der SSV Reutlingen die Oberhand, während der SSV Ulm 1846 bei der U9 (F-Junioren) den Cup als Turniersieger davontrug.







Ein paar wenige Eindrücke beim Sports View Cup 2017 👏

15.06.17 Ein Besuch beim Sports View Cup U12 Turnier lohnt sich definitiv

Siegerehrung im TuS Metzingen Stile 💪herzlichen Glückwunsch an den SSV Reutlingen U11 zum Turniersieg 🏆 und allen Teilnehmern🏅🏅Weitere Bilder und Videos folgen noch.




Wir sind bereit und freuen uns auf unseren 5'ten Sports View Cup



14.06.2017 Unsere ersten Gäste sind da, Altinordu FK aus der Türkei. Herzlich Willkommen in Metzingen.



Rasen auf 28mm gemäht=FIFA Norm und die Linien sind gerade 👏👏👍

Morgen geht's weiter mit den Vorbereitungen 👍👍👏


Dienstag 13.06.17: Die Vorbereitungen laufen ...Sports View Cup 2017 👍




Info am 07.04.2017

Unser Ziel beim U12-Turnier ist es, allen teilnehmenden Mannschaften ein Turnier anzubieten, welches kurze Wartezeiten, viele verschiedene Gegner und eine hohe Anzahl an Spielen bietet. Um den Turnierablauf bei 36 teilnehmen Teams optimal zu organisieren, haben wir den geplanten Ablauf des U12-Turniers nun auch nochmals grafisch dargestellt.

Die Vorrunde findet für alle Teams am Samstag statt. Die Zwischenrunde/Trostrunde findet für alle Teams am Sonntag statt. Die Ergebnisse der Vorrundenspiele werden in die Zwischenrunde (Platz 1-24) übernommen, die Spiele im Turnierspielplan von 20:00 Uhr- 20:40 Uhr dienen lediglich der Ergebnisübernahme.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

05.04.2017

Wir freuen uns euch neben den Turniergruppen des U12-Sports-View-Cup nun auch das Teilnehmerfeld des U11-Sports-View-Cup präsentieren zu dürfen


Gruppe A:                                                      
Altinordu Izmir (Türkei)                                    
TuS Metzingen    
                                            
Stuttgarter Kickers                                           
SSV Ulm 1846                                                 
SV Elversberg                                                 
FSV Waiblingen                                                
VfL Kirchheim
Gruppe B:
TSG Hoffenheim
SSV Reutlingen 05
SG Siemens Karlsruhe
VfL Pfullingen
FV Ravensburg
TV Echterdingen
SV Böblingen
TSV Dettingen

Turnierspielplan des U11 Sports-View-Cup 2017 der TuS Metzingen sponsored by
https://www.meinturnierplan.de/showit.php?id=1489483598


02.04.17 Info zum Hauptturnier Sports View Cup 2017  U12:

Die Auslosung ist erfolgt und wir können nun die Gruppen für das Hauptturnier 2017 bekannt geben.

Gruppe A:
VfB Stuttgart
Altinordu Izmir (TR)
Alemannia Aachen
U13-Qualisieger SV Sillenbuch
VfL Pfullingen
TuS Metzingen

Gruppe B:
1.FC Kaiserslautern
SV Darmstadt 98
FC Aarau (CH)
SSV Reutlingen 05
U12-Qualisieger SV Sillenbuch
SV Böblingen

Gruppe C:
TSG 1899 Hoffenheim
FC Augsburg
FC Hansa Rostock
SV Stuttgarter Kickers
SV Sillenbuch U12
SV Bonlanden

Turnierlink für den Vorrundenspielplan der Gruppe A,B,C.
https://www.meinturnierplan.de/showit.php?id=1489139508
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Gruppe D:
Grasshoppers Zürich (CH)
SpVgg Unterhaching

Hertha Zehlendorf
VfR Aalen
Qualisieger U13 VfB UIm
TSV Bernhausen

Gruppe E:
Karlsruher SC
FC St. Gallen (CH)
SSV Jahn Regensburg
1.FC Mönchengladbach
FSV Waiblingen 1
SV Sillenbuch U13

Grupe F:
BSC Young Boys Bern (CH)
SSV Ulm 1846

SG Sonennhof Großaspach
Union Sportive Vaulx en Velin (FR)
U12-Qualisieger VfB Ulm
VfB Ulm U13

Turnierspielplan der Gruppen D,E,F.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Das Orga Team bedankt sich mit einem Helferfest

...ein paar Eindrücke...

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Sports View Cup Info 01.06.2016

Der KSC verteidigt den Titel

Ein hochklassiger 4. Sports-View Cup der TuS Metzingen hat mit dem Karlsruher SC beim U12-Turnier einen würdigen Sieger gefunden.

Das Wetter hatte bis zum Endspiel am Sonntagnachmittag ein Einsehen mit dem Veranstalter und den Mannschaften. Für das Organisationsteam der TuS Metzingen gab es Lob von allen Mannschaften, welches Ansporn für die nächsten Turniere sein wird.

Nachdem an Fronleichnam die U9- und U11-Junioren ihre Sieger ermittelten, war jeder in Vorfreude auf das hochklassig besetzte Wochenende 28./29. Mai, an dem die U12-Junioren ihr Können zeigten.

Bei den U9 gab es mit der Spvgg Cannstatt einen Überraschungssieger, der aber verdient das oberste Siegertreppchen besteigen konnte. Zweiter wurde die TSG Öhringen, vor dem SSV Ulm 1846. Die Gastgebermannschaft der TuS Metzingen, war etwas vom Pech verfolgt und belegte keinen vorderen Platz. Beim Turnier der U11-Junioren setzten sich, bis auf den Favoriten 1.FC Heidenheim, die hoch gehandelten Mannschaften durch. Es siegten die Stuttgarter Kickers durch einen 2:0-Erfolg gegen die SV Böblingen. Dritter wurde der SSV Ulm 1846. Auch hier war die TuS Metzingen eifrig bei der Sache und konnte viel lernen.

Dann startete das zweitägige, international besetzte Turnier der U12-Junioren, welches schon im Vorfeld viel Aufmerksamkeit auf sich zog. Nachwuchsteams deutscher und internationaler Topvereine hatten ihr Kommen zugesagt - viele davon bereits kurz nach Ende des letztjährigen Sports-View Cups. "Wir hatten eine lange Vorbereitung auf dieses Fußballfest", so Thomas Daniel vom Organisations-Team, "wenn man dann solch positives Feedback bekommt, dann hat sich die Anstrengung einfach gelohnt."

Bereits in den Vorrundenspielen gab es einige Überraschungen. Arminia Bielefeld und auch der FC Augsburg schafften es nicht in die Zwischenrunde. Die heimische TuS Metzingen gewann dabei gegen den FC Augsburg mit 1:0 und erreichte damit zur Freude aller Fans und Eltern die Runde der besten Mannschaften.

Nach der Vorrunde kristallisierten sich ein paar Favoriten auf den Turniersieg heraus. PAOK Saloniki, Altinordu Izmir, SV Darmstadt 98, VfB Stuttgart, Karlsruher SC, SC Freiburg. Dies waren die Teams die sich alle in die Favoritenrolle spielten. Jedoch war in der Zwischenrunde noch ein langer Weg bis zum Turniersieg zurückzulegen.

In den Viertelfinal-Begegnungen sah man hochklassigen Jugendfußball im Otto-Dipper-Stadion, bei einer Zuschauerkulisse, die dort sehr selten anzutreffen ist. PAOK Saloniki gegen VfL Bochum, Karlsruher SC gegen Tennis-Borussia Berlin, Darmstadt 98 gegen SC Freiburg und Altinordu Izmir gegen VfB Stuttgart hießen die Begegnungen um den Einzug ins Halbfinale.

Zum Spiel um Platz drei traten die "Lilien" aus Darmstadt und die türkische Mannschaft aus Izmir an, welches Altinordu für sich entschied. Ins große Finale schafften es schließlich der Titelverteidiger Karlsruher SC und der VfL Bochum. Lange Zeit war es ein ausgeglichenes Spiel zwischen den Badenern und dem Ruhrpott-Team. In der Verlängerung dann die Entscheidung. Mit dem 1:0 des KSC war die Partie zu Gunsten des Vorjahressiegers gefallen. Unter großem Applaus nahmen die Karlsruher Jungkicker den Pott in Empfang.

Es waren tolle Tage und tolle Teams, und es war eine tolle Unterstützung von den Metzinger Vereinsangehörigen, denen ein besonderer Dank gebührt. Ein großes Lob auch an die faire Spielweise aller Mannschaften und natürlich die tolle Unterstützung der griechischen und türkischen Fans.

Ein kleiner Wermutstropfen gab es dennoch. Durch die schlechte Qualität der Plätze wird es schwer sein, dieses Niveau zu halten. Es gab einige negative Anmerkungen der Vereine. Diesbezüglich wünscht sich das ganze TuS-Team mehr Unterstützung seitens der Stadt Metzingen.

 





Sports View Cup Info 28.05.2016
Vor dem Anpfiff des U12 Turniers beim Sports View Cup 2016 gehört das letzte Wort Das letzte Wort zum Sports View Cup 2016 dem Titelverteidiger aus Karlsruhe. Der TuS Reporter sprach mit KSC Trainer Tim Schmidt und seinem Kapitän Tim Wiedemann über die Mission Titelverteidigung.

Last but not least lassen wir den Titelverteidiger des Sports View Cups 2015 zu Wort kommen in einem Doppelinterview mit Trainer Tim Schmidt und Spielführer Tim Wiedemann.
Tim Schmidt ist seit 2011 Trainer dieses Jahrgangs und er möchte dabei immer das Beste aus den Spielern rausholen bzw. möchte dass die Spieler immer das Beste für ihren Verein geben. Dies spiegeln vor allem die guten bis sehr guten Ergebnisse bei den bisherigen Turnierauftritten wieder und die dreieinhalb Trainingseinheiten pro Woche machen sich dabei mehr als bezahlt.
Das Jugendkonzept des Badener Clubs sieht für den Jahrgang vor allem technische Inhalte und die Individualtaktik vor mit dem Ziel, dass die meisten Schwerpunkte über Spielformen vermittelt werden.
Schmidt ist dabei sehr stolz, dass "Die Jungs eine super Entwicklung in diesem Jahr gezeigt haben".
"Wenn man jedes Wochenenden auf diversen Turnieren unterwegs ist wie der KSC dann hat man gegen die meisten Teams bereits gespielt", sagt der Kapitän mit einem Augenzwinkern. Dennoch gilt es für den Sports View Cup weiterhin gut zu trainieren, um die Mission Titelverteidigung in Angriff zu nehmen.
Wir wünschen dem Karlsruher SC viel Erfolg und freuen uns auf tolle Spiele mit dem Champion des letztjährigen Turniers

 
Sports View Cup Info 27.05.2016
Ein großes und herzliches Dankeschön an dieser Stelle an die langjährige Unterstützung der Familie Straub bei der TuS Metzingen.


Sports View Cup Info 25.05.2016
Ein großes Dankeschön geht selbstverständlich an den Namensgeber und dem Sports View Team, die eine tolle Zusammenarbeit für dieses Turnier erst ermöglicht haben.

Sports View Cup Info 24.05.2016
württembergische Versicherung, der Fels in der Brandung, auch bei der TuS Metzingen.
Vielen Dank für dieses Engagement


Sports View Cup Info 23.05.2016

Ein verlässlicher und treuer Partner der TuS Metzingen bekommt natürlich auch mehrere Daumen hoch für die tolle Unterstützung und Hilfe

Sports View Cup Info 22.05.2016

Der Trainer und Kapitän des VfB Stuttgarts U12 Teams geben interessante Einblicke bei einem Bundesliga Team im Jugendbereich. Sehr lesenswert!

Wie lange bist du schon Trainer beim VfB Stuttgart bzw. wie lange bist du schon Spieler beim VfB?
Trainer: VfB seit Juli 2013
Kapitän: VfB seit Juli 2015
Welche Herausforderung ist es bei so einem großen Klub zu trainieren/
oder zu spielen?
Trainer: Das ist eher ein Privilieg. Die größte Herausforderung für die
Jungs ist die Organisation von Fußball, Schule, Freizeit und Familie.
Wie oft trainiert man in der U12?
Kapitän: Wir trainieren drei Mal pro Woche plus Techniktraining plus
Athletiktraining plus Hausaufgaben und gekickt wird in der Freizeit noch
mit Freunden
Wie viele Turniere spielt ihr in einer Saison und wie waren die
Platzierungen bisher?
Kapitän: Mit der U12 haben wir ca. 20 Hallenturniere gespielt. Diese
Saison war zwar häufig im Viertelfinale Schluss, aber neben den
Ergebniszielen gibt es auch immer Prozessziele, die wir erfüllen sollten.
Unsere Trainer haben uns während der Hallenrunde viele knifflige
Aufgaben gestellt. Die scheinen sich aktuell auszuzahlen, denn wir
bekommen so gut wie keine Gegentore mehr und spielen viel besser.
Welche Inhalte werden insbesondere von Eurem Jugendkonzept in
diesem Junioren Team vermittelt?
Trainer: Wir lernen viele Ballfertigkeiten. Also Techniken in allen
Ausführungen und Variationen. Zudem sollen individualtaktische
Aufgaben variabel und auf höchstem Niveau stabil erfüllt werden. Wir
stellen viele Fragen und versuchen die Jungs über ausgewählte
Trainingsformen in Situationen zu bringen für die sie implizit
Lösungsansätze finden müssen, so die Spielintelligenz der Jungs
entwickeln.
Was waren dieses Jahr die Ziele und konnten sie erreicht werden?
Trainer: Wir wollten ein motivationales Lernklima schaffen und den Jungs
ein möglichst breites und hochwertiges Lernangebot bieten. In Summe
ziehen die Jungs super mit. Wir haben eine extrem hohe
Trainingsbeteiligung.
Gibt es ein Team im Teilnehmer Feld des Sports View Cup das gegen ihr
noch nie gespielt habt?
Trainer und Kapitän: Ich glaube nicht
Welcher Spieler hat das größte Potenzial in deinem Team? Wer kann es
schaffen Profi zu werden?
Trainer: Bei uns sind viele gute Kicker in der Mannschaft. Grundsätzlich
kann es jeder schaffen, der fleißig und lernwillig ist. Aber man kennt auch
die Statistik. Nur ca. 20 Spieler von etwa 5.800 die im U12 Alter (5.000 in
DFB Stützpunkten und 800 in NLZ) spielen schaffen den Sprung in die 1.
Bundesliga.
Wie bereitet ihr euch auf so ein internationales Turnier wie den Sports
View Cup vor?
Trainer: Natürlich ist so ein Turnier etwas Besonderes in unserem
Kalender. Die Vorbereitung auf dieses Turnier findet eigentlich das ganze
Jahr über in Training und Wettkampf statt. Die Aufgaben bleiben bei
jedem Gegner gleich, sie müssen nur auf einem anderen Niveau erfüllt
werden.

Ein großes Dankeschön an alle Beteiligten für diese ausführliche Interview und das Veranstaltungsteam des Sports View Cup ist stolz darauf die Mannschaft des VfB Stuttgart wieder begrüßen zu dürfen


Sports View Cup Info 21.05.2016

BEALARM, Mit Sicherheit gut beraten
Mehr Informationen unter: www.bealarm.de
Ein herzliches Tus Metzingen Dankeschön für das Sponsoring

Sports View Cup Info 20.05.2016

Ein Riesen-TuS- Dankeschön an den langjährigen Förderer, der Firma Elektro Auer!


Sports View Cup Info 19.05.2016

Die TuS Metzingen bedankt sich herzlich für die Unterstützung bei dem FC Bayern München Fanclub aus Reutlingen, den Echaz Bullen e.V.
Weitere Infos unter:

http://www.echazbullen-reutlingen.de

Das Vereinslokal schlechthin für den Reutlinger FC Bayern Fanclub Echaz Bullen e.V.
http://www.echazbullen-reutlingen.de/
Danke für die Unterstützung der TuS Metzingen


Sports View Cup Info 18.05.2016

Der Erstligist aus Hoffenheim stellte sich den Fragen des Sports View Cup Reporters und ihr dürft lesen, was der Trainer und Spielführer des Kraichgau Clubs als Antworten auf Lager hatten.
Paul Tolasz ist bereits seit acht Jahren bei der TSG im Einsatz und Käptn Henock Liyew ist seit zwei Jahren im Kinderperspektiv Team und seit einem Jahr in der U12 am Ball. Dreimal die Woche wird trainiert um an ca. 20 Turnieren (mit Halle) teilzunehmen und um einige Turniersiege einzuheim...sen.
Die Herausforderung ist:
Coach: Es macht sehr viel Spaß Trainer in einem sehr professionellen Nachwuchsleistungszentrum (NLZ) zu sein. Man hat viele Möglichkeiten und darf mit den talentierten Kindern eines Jahrgangs auf sehr hohem Niveau arbeiten.
Kapitän: Es ist eine tolle Sache in Hoffenheim zu spielen und zu trainieren. Wir haben eine coole Mannschaft und natürlich ist etwas Besonderes bei einem Bundesligisten zu sein
Der typische Hoffenheim Fußball ist: Aggressives verteidigen und schnelles Umschalten in beide Richtungen mit dem Ziel das Team weiterzuentwickeln und Spaß zu haben in der Arbeit mit den Kids.
Sports View Cup 2016, Gegner und Vorbereitung auf diese:
Coach: Wir kennen alle Mannschaften ganz gut. Gegen einige haben wir noch nicht gespielt, aber man kennt sich zumindest von anderen Turnieren.
Kapitän: Wir werden versuchen wie immer gut zu trainieren und dann beim Turnier das zu zeigen, was wir trainieren.

Vielen herzlichen Dank für das ausführliche Gespräch und die Veranstalter freuen sich auf den Erstliga Verein aus dem Kraichgau in wenigen Tagen in Metzingen.


Sports View Cup Info 18.05.2016
Die TuS Metzingen sagt Danke an ipacks für ihr Engagement beim diesjährigen Sports View Cup
Weitere Unternehmensinformationen unter:
Walter Hellermann
Panoramastr. 37
D-72585 Riederich ...
e-mail: info@ipacks.de
Mobil: 0152/25196075


Sports View Cup Info 17.05.2016

Zum ersten Mal in Metzingen am Start ist die Mannschaft aus Hennef. Trainer Ramin Chams-Diba, der seit 20 jahren Trainer ist, stellt sein Team vor.

Der FC Hennef 05 trainiert im U12 Bereich 3 mal mindestens pro Woche plus eine Extra-Einheit. Der Schwerpunkt des Trainings liegt auf dem Ballbesitzspiel und technischer Ausbildung der Jugendlichen.  Die Zielvorgabe mit dem Aufstieg in die BZL wurde von seinem Team erfüllt und die Mannschaft nimmt unter dem Jahr noch zusätzlich an 8-15 Turnieren teil.  Einen besonderen Ansporn beim Sports View Cup mitzumachen sind insbesondere die Gegner aus dem Ausland wie PAOK Saloniki, FC Altinordu oder St. Gallen. Wir freuen uns, dass die Hennefer den Weg nach Metzingen auf sich nehmen um sich im Otto Dipper stadion zu präsentieren.
Herzlich willkommen zum Sports View Cup 2016


Sports View Cup Info 16.05.2016
Vielen Dank für die Unterstützung beim Sports View Cup 2016 sagt die Tus Metzingen.
eyevis ist einer der führenden Hersteller
von Visualisierungslösungen für
Kontrollräume, Präsentation & Information,
Broadcastanwendungen und VR & Simulation.
Mehr unter: www.eyevis.de


Sports View Cup Info 15.05.2016

Wie gestern bereits versprochen folgt Teil 2 unseres Interviews mit Pfullingens Oliver Kuhn

Turnierergebnisse: Wir haben sehr viele Turniere gespielt, wobei wir immer versuchen 2 oder 3 Teams anzumelden, damit alle unserer 20 Jungs genügend Spielerfahrungen bekommen.
Im Jg.2006 haben wir meist die Turniere gewinnen können bzw. waren nie schlechter als Platz 4.
Häufig haben wir deshalb einen Jg. höher, beim Jg. 2005 mitgespielt und auch da einige Turniersiege erringen können. Auch bei einigen Turnieren mit Bundesliga- und ausländischen Top-Clubs konnten wir in die Endrunden einziehen und einige „Große Namen“ hinter uns lassen. Motto: Allerdings stehen die Siege bei uns nicht im Vordergrund, sondern die Ausbildung der Einzelnen! Deshalb spielen wir häufig mit gemischten Teams und alle werden auf allen Positionen eingesetzt. Ein ganz wichtiger Bestandteil in der Ausbildung jugendlicher Fußballer!!!!

Vorbereitung auf den Sports View Cup 2016:
Da bei uns die Ausbildung der Jugendlichen im Vordergrund steht, läuft unser normaler Trainings- und Spielbetrieb ab. Ziel der Trainingsarbeit im Jugendbereich dürfen nicht die Spielmaßnahmen oder bestimmte Gegner sein. Im Aktivenbereich trainiere ich gezielt auf den kommenden Gegner, im Jugendbereich müssen mir die Gegner gleichgültig sein, hier verfolge ich mein gesetztes Trainingsziel umzusetzen.
AUSBILDUNG vor ERGEBNIS !!!
(an diesem Leitbild sollte jeder Trainer im Jugendbereich gemessen werden)
Nicht nur die Trainerkonstellation stellt ein Novum dar, sondern auch der Fansongund die Veranstalter freuen sich jetzt schon über eine gesangliche Kostprobe des Fansongs des VfL Pfullingenbei dem diesjährigen Turnier


Sports View Cup Info 14.05.2016
Der TuS Reporter bat den Pfullinger Trainer Oliver Kuhn zum Gespräch. Als kleinen Vorgeschmack was es heißt beim VfL zu spielen wird heute erzählt, morgen bekommen wir ein super Resümee der Verantwortlichen.
Seid gespannt und verfolgt diesen super Einblick, wie Jugendarbeit betrieben wird!

Eine außergewöhnliche Trainerkonstellation beim VfL Pfullingen ist ein absolutes Novum beim Sports View Cup ...2016. Ein ausführlicher Bericht über den Bezirk Alb Vertreter macht richtig Freude zu lesen! Ein absolutes Muss sich dies zu Gemüte zu führen, da es im original Wortlaut gehalten ist.

Trainerteam: Den Jg. 2006 (+ 4 Spieler des Jg. 2007) betreuen das Trainer-Quartett seit einem Jahr zusammen. Allerdings haben bis auf Thorsten Fock (er wurde beim TSV Eningen groß- aktuell noch Aktiventrainer beim TV Unterhausen), alle eine langjährige Vergangenheit beim VfL Pfullingen (alle 3 durchliefen die Ausbildung im Jugendbereich des VfL).
Tolle Konstellation, 4 Trainer (3 davon haben den eigenen Sohnemann im Team) die alle mind. Landesliga gespielt haben.

Die Marke VfL: Die Arbeit beim VfL, mit vielen vielen engagierten Leuten in der Verantwortung macht sehr viel Spaß. Zudem kann man in den letzten Jahren einen stetigen Aufwärtstrend erkennen. Es gibt sicher wenige Vereine, bei denen eine so große Anzahl an Eigengewächse im Aktivenbereich spielen, und das dazu noch sehr erfolgreich.
Es entsteht eine Marke „VfL“, die nun auch schon Ihren eigenen Fansong auf den Markt gebracht hat (mitgesungen von unserem Jg.2006).
Ferner ist zu erkennen, dass sich die engagierte Arbeit beim VfL herumspricht, denn die Anfragen von auswärtigen Spielern, die gerne nach Pfullingen wechseln würden, werden immer mehr.
Trainingsumfang: Momentan trainieren wir zweimal mal die Woche, wobei wir noch der Bereich U11 sind. Ab dem U12 Bereich, wenn dann sicher einzelne in einem DFB-Stützpunkt ihre dritte Trainingseinheit haben werden, haben wir das Ziel, auch für die anderen Spieler im Verein die 3. Einheit anzubieten.
Unterstützt werden aber alle Aktivitäten, wie z.B. das Betreiben einer 2. oder 3. Sportart.

Trainingsziele: Der Fortschritt in 1:1 Situationen, vor allem im offensiven Bereich ist für uns Trainer deutlich zu erkennen. Ebenso die großen Fortschritte im Bereich der Beidfüßigkeit. Bei einem Großteil unserer Mannschaft haben wir es geschafft, dass die Nutzung des vermeintlich schwächeren Beines bereits zu einem Automatismus geworden ist. Im Bewegungsverlauf ist oft kein Unterschied mehr zw. rechts und links zu erkennen, lediglich in der Härte des Schusses/Passes kann man noch Unterschiede ausmachen.

Jugendkonzept: Wichtig sind uns neben der fußballerischen Ausbildung auch die sozialen Werte. Hierbei versuchen auch wir Trainer uns immer unserer Vorbildrolle bewusst zu sein.
Sportlich versuchen wir vor allem Spaßorientiert zu trainieren, mit vielen vielen Spielformen vom 1:1 bis maximal 5:5. Größere Spielformen kommen in unserer Trainingsarbeit so gut wie nicht vor.
Größten Wert legen wir auf die Fähigkeiten im 1:1. Bei uns sollen und müssen die Jungs ins Dribbling gehen!
Unser Leitsatz im Team: „Das Abspielen und Passen kann ich auch noch mit 16/17 Jahren lernen, die Fähigkeit und den Mut in 1 gegen 1 oder sogar 1 gegen 2 Situationen zu gehen, den lege ich in jungen Jahren, dies kann ich später nicht mehr erlernen“!

Sports View Cup Info 13.05.2016
Der Traditionsverein SSV Reutlingen ist auch herzlich willkommen beim Sports View Cup 2016. Trainer Mario Kienle wurde zum Gespräch gebeten und berichtet über seine U11 Mannschaft.

Mario war schon seit der Saison 2009-2011 beim SSV tätig und war verantwortlich als Trainer für die Jahrgänge U16 und U17. Seit 2015 übernahm er die Aufgabe bei den U11 Junioren des Kreuzeiche Clubs. Was ihn dazu bewegt...e, in den Kinder Fußball zu wechseln, war einfach die Herausforderung junge und talentierte Spieler aus dem Umkreis zu entdecken, fördern und auszubilden. Die Spielphilosophie besteht darin, dass man den Gegner früh im Spielaufbau stören will um diesen folglich vom eigenen Tor fern zu halten.
Leistungsorientiertes Training gepaart mit sozialen und Teambuildingmaßnahmen stehen hier stellvertretend für die Ausrichtung des Jahrgangs. Zweimal die Woche wird daraufhin gearbeitet plus eine zusätzliche Einheit vom Verein aus sind hier angesetzt um die gesteckten Ziele zu erreichen.
Oberste Prämisse ist dabei das Team und die Teamfähigkeit:
Nur zusammen kann man was erreichen, indem man sich auf und neben dem Platz hilft.

Das Sports View Cup Team freut sich über einen Traditionsverein, der den Weg ins Otto Dipper Stadion finden wird und sich getreu ihrem Motto als sportlich ehrgeizige Mannschaft präsentieren wird.


Sports View Cup Info 13.05.2016

Die TuS Metzingen begrüßt die SGM Reutlinger Juniors erstmalig zum Sports View Cup. Der neu gegründete Jugendbereich besteht einem Zusammenschluss von 4 Vereinen und zielt auf den Integrationseffekt der Sportart Fussball ab. Die Vereinigung der Vereine FC Reutlingen, Croatia Reutlingen, Sveti Sava Reutlingen und Anadolu Reutlingen stellt hier ein Novum dar. Im Gespräch mit Jugendleiter Petar "Peki" Krsic wird über die Ziele und Ausrichtung des Vereins gesprochen.

• Wie lange bist du schon Funktionär/ Trainer bei den Reutlinger Juniors?

• Ich bin schon seit der Gründung im Jahr 2014 dabei. Im ersten Jahr war ich als Trainer in der D-Jugend tätig und seit 2015 bin ich als Jugendleiter tätig.

• Welche Herausforderung ist es bei so einem neu gegründeten Klub mitzuwirken und worin besteht eure Ausrichtung?

• Die größte Herausforderung ist, dass man vier Vereine in einem unterbringt und diese vier Vereine alleine einen unterschiedlichen kulturellen Hintergrund haben. Die Ausrichtung ist, dass die Herkunft keine Rolle spielen soll und Integration zwischen den Kindern keine Rolle spielen soll.

• Welche Inhalte werden insbesondere von Eurem Jugendkonzept in diesem Junioren Team vermittelt?

• Die Entwicklung der Persönlichkeit und das Vermitteln von wichtigen Werten nehmen einen ebenso großen Stellenwert ein wie die sportliche Ausbildung. Anders gesagt: Wir bereiten den Nachwuchs nicht nur auf den Fußball, sondern auch ein Stück weit auf das Leben vor. Ohne den sportlichen Erfolg aus den Augen zu verlieren, stellen wir stets die Aus- und Weiterbildung der Kinder und Jugendlichen in den Vordergrund.

• Was waren dieses Jahr die Ziele und konnten sie erreicht werden?

• Das Ziel war, dass man in jedem Jugend Bereich eine Mannschaft stellen kann und diese für die nächsten Jahre aufbauen kann. Ziel wurde teilweise erreicht, die C-Jugend wurde nach der Winterpause leider abgemeldet, da zu wenig Spieler vorhanden waren.

• Gibt es ein Team im Teilnehmer Feld des Sports View Cup das gegen ihr noch nie gespielt habt?

• Eigentlich haben die Jungs außer bei unserem DejaVu Cup noch nicht gegen überregionalen Mannschaften gespielt und sind deshalb schon voller Erwartung

• Wie bereitet ihr euch auf so ein internationales Turnier wie den Sports View Cup vor?

• Konzentriertes und diszipliniertes Training, sowie die Erfahrung aus der Teilnahme an dem von uns organisierten Déjà-Vu Cup

Vielen Dank für das Interview und die gewonnenen Erkenntnisse, wie nicht nur von Integration geredet, sondern auch aktiv umgesetzt wird.

Die Veranstalter des Sports View Cups freuen sich über die Teilnahme dieses jungen Teams aus Reutlingen.

Die Gründer der SGM

Sports View Cup Info 13.05.2016

In den nächsten Tagen kommen die lokalen Mannschaften aus dem Reutlinger Raum zum Zuge. Unsere Sports View Cup Vorberichterstattung kümmert sich am heutigen Tag um zwei Reutlinger Teams. Eines davon ganz neu gegründet und das andere Team steht für eine langjährige Fussballtradition im Bezirk Alb.

Viel Spaß beim Lesen der hier ansässigen Vereine aus Reutlingen




  Sports View Cup Info 12.05.2016
Wing Tsun, noch nie gehört? Dann wird es höchste Zeit sich zu informieren bei Herrn Ince unter:
Wing Tsun Academy Reutlingen
Carl Zeiss Str.9/1
72793 Pfullingen

 01734734533
Info@wingtsun-reutlingen.de
www.wingtsun-reutlingen.de

Vielen Dank für die Unterstützung beim Sports View Cup 2016

Sports View Cup Info 11.05.2016

Der TuS Reporter traf den Trainer der Hessen, Ali Sevim, zum Gepräch.
Ali trainiert die U12 Mannschaft der Lilien seit Beginn der laufenden Saison.
Der definiert seine Herausforderung darin, dass zweifelsohne vorhandene Talent eines einzelnen bestmöglich durch gutes Training so zu unterstützen, so dass die Entwicklung erfolgreich begleitet werden kann. Das Primärziel im Training ist natürlich weiterhin das Erlernen und vertiefen technischer Fähigkeiten, aber auch das Kennenle...rnen gruppentaktischer Abläufe ist ab der U12 ein nicht kleiner Schwerpunkt ihrer Trainingsarbeit.
Die Philosophie wird durch sehr spielnahes Training versucht zu vermitteln ( Ein Abschlussspiel von mindestens 40 Minuten ist Bestandteil einer jeden Trainingseinheit ).
Die Junioren aus Darmstadt trainieren dabei 3 bis 4 mal die Woche und spielen zusätzlich in der Regel 1 bis 2 mal die Woche, so dass sie durchschnittlich 4 bis 5 mal in der Woche aktiv sind.
Insgesamt sind die Darmstädter diese Saison auf 16 Turnieren gemeldet. Das Ziel ist natürlich immer der maximal mögliche sportliche Erfolg, aber in diesem Jahrgang nicht um jeden Preis. Deshalb bekommen nicht immer die aktuell stärksten Spieler den Vorzug, zum einem um jeden Spieler, die Spielzeit die für die sportliche Entwicklung notwendig ist zu ermöglichen und nicht selten ist in dem Jahrgang ein weniger guter Spieler, der Überflieger von morgen.
Deshalb möchte der Coach der Lilien auch keine Vermutung zum jetzigen Zeitpunkt abgeben, welcher Spieler es zum Profi schaffen wird. Das Potenzial dazu hätten alle, sonst hätte der Erstligaclub diese Spieler nicht aufgenommen !!!

Wir bedanken uns bei Ali für seine Ausführungen betreffend seines aktuellen Teams und freuen uns den Erstligisten aus Darmstadt bereits zum zweiten Mal beim Sports View Cup in der Outletcity begrüßen zu dürfen.

Sports View Cup Info 09.05.2016

Herzlich Willkommen beim Sports View Cup 2016, Achtender Metzingen: Hotel, Restaurant, Catering
Detaillierte Informationen unter:
http://www.achtender.net


Sports View Cup Info 08.05.2016

Gratulation an die Untertürkheimer D-Junioren zum Turniersieg beim Qualifikationsturnier in Sillenbuch und herzlich willkommen beim Sports View Cup 2016🏆👏🏻👍


Sports View Cup Info 08.05.2016

Nach dem Kapitän der Koblenzer TuS, ließ der Trainer weitere Einblicke in den Verein folgen.
Viel Vergnügen beim Lesen.
Trainer Christoph Karakassidis ist drei Jahren Trainer beim TuS Koblenz und er sieht seine Passion darin, die Talente der Region in seinem Verein weiterzuentwickeln. Dazu lässt er seine Spieler dreimal die Woche trainieren und des weiteren gibt es noch für die berufenen Spieler das Stützpunkttraining einmal pro Woche. Die Trainingsinhalte sind dabei hauptsä...chlich auf das offensive Spiel der Koblenzer ausgerichtet, dazu ist die Technik in diesem Alter sehr wichtig und es werden 1 gegen 1 Situationen forciert, um die Trainingsinhalte abzurunden. Seine Trainingsarbeit bei dem Team aus Rheinland-Pfalz trägt Früchte und seine Spieler wecken das Interesse von höherklassigen Clubs, wobei für ihn definitiv die Förderung und Entwicklung der Spieler im Vordergrund steht.
Auf die Frage, warum das Koblenzer Team beim Sports View Cup mitmacht, besteht hauptsächlich der Reiz darin gegen die ausländischen Vertreter zu spielen. Überwiegend die Mannschaften aus Österreich sind den Pfälzern bisher noch nicht gegenüber gestanden. Dennoch werden für das Metzinger Turnier keine besonderen Vorbereitungen getroffen, da man sich stets an den ausgearbeiteten Trainingsinhalten orientiert.

Die TuS Metzingen bedankt sich bei der TuS Koblenz in Person des Trainers Christoph für den kleinen Einblick in die Mannschaftsphilosophie und die Erwartungen für den Sports View Cup 2016

Sports View Cup Info 07.05.2016

Der Sports View Cup Reporter unterhielt sich mit dem Spielführer der Koblenzer.
Paul Bermel spielt seit dem Sommer 2015 für die TuS aus Koblenz. Sein Wechsel zur TuS war ein Ansporn auf höchstem Niveau zu spielen und dementsprechend auch so zu trainieren, was ihm seine Mitspieler definitiv ermöglichen.
Pauls Trainingsumfang beträgt dabei: 2x normales Training / 1 x Athletiktraining und je nach Spieler noch 1x Stützpunkttraining. Die zentralen Trainingsinhalte definiert... er folgendermaßen: Teamgeist, Zusammenhalt, gute fußballerische Ausbildung , Offensivfußball. Der bisherige Saisonverlauf ist laut ihm zufriedenstellend verlaufen, jedoch liegen die großen Ziele am Ende der Saison im Pokal und der Meisterschaft.

Der Spielführer bekommt ein Grinsen ins Gesicht, wenn er daran denkt wie viele Turniere er bereits gespielt hat und auf die Frage der Platzierungen antwortet er mit einem Augenzwinkern, dass es immer besser gehen könnte „wink“-Emoticon
Dennoch sind beim Sports View Cup wohl einige Teams dabei gegen die die Koblenzer noch keinen Leistungsvergleich bestreiten konnten, aber am liebsten spielen er und seine Mannschaftskameraden gegen Teams aus dem Ausland, was eine besondere Herausforderung darstellt.

Wir freuen uns in Metzingen darauf, dass wir Paul und seinen Koblenzer Teamkollegen diese Möglichkeit bieten zu können, dass sie sich auf hohem Niveau mit anderen Mannschaften messen können.


Sports View Cup Info 06.05.2016

Heute war der TuS Reporter zu Gast in Heidenheim, genauer gesagt bei der U11 des Zweitliga Clubs und dessen Trainer Toni Espig.
Seit nunmehr drei Jahren ist er Coach beim FC Heidenheim und ihm macht die Arbeit mit den Kindern sehr viel Spaß. Dennoch ist die Herausforderung groß, da Organisation und Training immer top geplant sein müssen und es sehr viel mehr Aufwand ist wie in anderen Vereinen.
Dreimal pro Woche bittet er seine Mannschaft zum Training, wo das Hauptaugenmerk ...auf Spielintelligenz, Technik und Koordination gelegt wird.Das Ziel war es jeden Spieler individuell so vorzubereiten, dass er es schafft ins Nachwuchsleistungszentrum schafft. Dieses Ziel wurde zu 95% erreicht. Es wurden so gut wie alle Spieler übernommen, was ein tolles Ergebnis der Jugendarbeit darstellt.
40 Turniere werden pro Saison mit Hallenauftritten gespielt. Jedoch haben die Heidenheimer keine besondere Vorbereitung für den Sports View Cup 2016 getroffen. Es wird trainiert wie immer, da auf die individuelle Entwicklung der Spieler gesetzt wird und nicht auf die Anzahl der Turniersiege.

Tolle abschließende Worte des U11 Trainers Toni Espig!
Wir bedanken uns für diesen Einblick und freuen uns den FC Heidenheim das erste Ml in Metzingen begrüßen zu dürfen.



Sports View Cup Info 05.05.2016

Ein großes und sportliches Dankeschön an unseren langjährigen Sports View Cup Unterstützer Günther Immobilien.
Mehr Informationen unter:
http://www.guenther-haus.de/


Sports View Cup Info 04.05.2016

Dirk Strewe seines Zeichens Trainer des FSV Waiblingen stand zum Interview bereit und berichtet über seinen FSV Waiblingen.  Das Perspektiv Team unter der Leitung von Dirk trainiert dreimal die Woche und nimmt an 25-30 Turnieren im Jahr teil mit Platzierungen die von 1.-6. Platz reichen. Dabei werden auch Turniere gegen Jahrgangsältere besucht, um die Spannung und den Spaß aufrechtzuerhalten.  Die Trainingsinhalte der Waiblinger Ausblidung sind dabei technisch, taktischer und... koordinativer Natur mit dem Ziel der Verbesserung der Kinder und dem sportlichen Erfolg, in Form von einem Aufstieg, was bisher gelungen ist.   Die Kinder arbeiten hart an sich das ganze Jahr über und sollen ohne Druck beim Sports View Cup auflaufen. Sie werden auf tolle Gegner treffen und sollen diese einmalige Erfahrung einfach genießen.  Die beiden Spielführer Niclas Strewe und Georgios Simeonidis des Perspektivteams des FSV Waiblingen bringen es ganz einfach auf den Punkt: "Als Spieler/in will man sein Traum verfolgen und zu den Besten gehören. Dazu trainieren wir hart, konzentriert und diszipliniert, um an unser Ziel zu gelangen".

Mit dieser vorbildlichen Einstellung begrüßen wir den FSV Waiblingen beim Sports View Cup 2016 und wünschen diesem ehrgeizigen Team viel Erfolg.

Sports View Cup Info 03.05.2016
Pack das Runde ins Eckige sagte mal ein bekannter Fußballer, damit kann auch das Metzinger Unternehmen Müller & Bauer dienen: Als Spezialist für Metallverpackungen suchen und finden wir für jedes Produkt die beste Verpackung.
Vielen herzlichen Dank für die Unterstützung beim diesjährigen Sports View Cup.


Sports View Cup Info 02.05.2016

Ebenfalls zum ersten Mal in Metzingen dabei, sind die Bochumer Junioren.
Der VfL Bochum 1848 stellt sich mit ihren Trainern Jan Helfers / Marcel Nagenborg vor, die seit der Saison 14/15 als Co-Trainer bei der U16 eingestiegen sind und dementsprechend jetzt in ihre zweite Saison beim VfL Bochum gehen.
Viel Spaß beim Lesen des Interviews!

Herausforderungen beim VfL......
ist es zunächst den großen zeitlichen Aufwand zu organisieren, wenn man nicht hauptberuflich angestellt ist. Die größte Herausforderung ist es, aber die Jungs weiterzuentwickeln, obwohl sie sich schon auf einem richtig guten Niveau befinden. Immer wieder einen neuen Input zu geben, neue Reize zu setzen und die Spieler auch in ihrem persönlichen Auftreten zu begleiten, sind wesentliche Ansprüche, die an die Coaches gestellt werden.

Trainingsumfang:
Eine normale Trainingswoche beinhaltet drei Trainingseinheiten. In den Ferien wird auch ab und an eine vierte Einheit durchgeführt oder es wird an einem Tag zweimal trainiert.

Jugendkonzept:
Die Bochumer wollen für ein aktives und offensives Spiel stehen, in dem sie den Gegner früh attackieren und selber einen kontrollierten Spielaufbau durchführen.

Turnierergebnisse:
Das ist ganz unterschiedlich und liegt auch im Ermessen des Trainers. In dieser Saison kommen sie am Ende auf 13 Turniere. Sehr erfolgreich war das Ruhrpott Team Anfang April auf einem internationalen Turnier in Unna, bei dem Mannschaften aus acht Nationen vertreten waren. Sie konnten das Turnier für sich entscheiden und schlugen im Finale die Mannschaft von Lokomotive Moskau mit 2:1. Auf dem Weg ins Finale besiegten sie u.a. Arminia Bielefeld, Hannover 96, Queens Park Rangers, Zwolle oder auch Schalke.

Vorbereitung auf den Sports View Cup:
Der VfL Bochum führt eine ganz normale Trainingswoche durch, da es die Jungs gewohnt sind auf internationalen Turnieren zu spielen und sie sich für jedes Spiel gleich motivieren sollen. Sie sollen ein Freundschaftsspiel genauso ernst nehmen wie ein Reviercup-Spiel oder ein internationales Turnier.

Der Sports View Cup 2016 ist um ein attraktives Team reicher und heißt den Vertreter aus dem Ruhrgebiet herzlich willkommen in der Outlet-Stadt Metzingen.

Sports View Cup Info 30.04.2016

Auch von dieser unserer Seite gebührt dem SC Freiburg ein Lob zu einer tollen Saison und dem direkten Wiederaufstieg in die Bundesliga.
Einen Einblick des Erstligisten zum Sports View Cup gewährt uns heute der Trainer der U12 Junioren.
Sebastian Zink trainiert 4 mal pro Woche mit den Talenten aus Freiburg. Der Coach betreut diesen Jahrgang seit zweieinhalb Jahren mit Freude und setzt dabei auf die konzeptionellen Inhalte des Breisgau Clubs. Im Aufbaubereich - U12 bis U15 - fo...rdern und fördern die Trainer das ideenreiche und technische Spiel. Voraussetzung dafür ist eine gute Qualität der fußballerischen Grundtechniken, wie Dribbling, Ballmitnahme sowie Pass-und Schusstechniken.

Die TuS Metzingen und der Namensgeber des Turniers Sports View freuen sich außerordentlich, dass die Freiburger den Weg in die Outletcity gefunden haben. Normalerweise ist es Tradition, dass seit vielen Jahren ein großes Pfingstturnier in Luzern gespielt wird. In diesem Jahr nehmen sie aber zusätzlich das erste Mal in Metzingen teil und freuen sich sehr über die Einladung. Den besonderen Reiz macht dabei ein Aufeinandertreffen mit dem Hauptstadt Club von TeBe Berlin aus, da sie noch nie gegen dieses Team gespielt haben und sie sind auch auf das türkische Team aus Izmir gespannt.

Dann möchten wir die Freiburger nicht länger warten lassen und mögen sie ihren Wunsch erfüllen.


Sports View Cup Info

Aufgepasst U12/U13 Teams: Ein Platz zum Qualifikationsturnier in Sillenbuch für den Sports View Cup 2016 ist noch offen! Einfach melden

Für das Qualifikationsturnier zum Sports-View-Cup 2016 in Metzingen haben wir am 08.Mai 2016 noch einen letzten Startplatz, nachdem ein bereits gemeldetes Team ...seine Zusage zurückgezogen hat. Wer Interesse hat (U12/U13) bitte zeitnah bei uns melden !
Das Qualiturnier findet auf dem Sportgelände des SV Sillenbuch statt. Alles weitere per Email.

Sports View Cup Info 28.04.2016
Die TuS Metzingen bedankt sich bei dem Metzinger Unternehmen OTTO KNECHT GmbH & Co. KG
Betonwerke - Fertigteilkeller
Ziegeleistraße 10
D 72555 Metzingen
Weitere Informationen zu unserem Sponsoringpartner unter:...
www.knecht.de


Sports View Cup Info 27.04.2016

Gespannt blicken wir auf das Interview mit dem aufstrebenden Zweitligisten aus Sachsen, RB Leipzig, der zum ersten Mal beim Sports View Cup antritt.


 Frage und Antwort stand uns dabei Rene Hönisch, der U12 Trainer der Leipziger.
Viel Vergnügen beim Lesen wünscht der Sports View Cup Reporter!

•Wie lange bist du schon Trainer in Leipzig?
Ich bin seit 2010 Trainer bei RBLeipzig und war vorher bereits vier Jahre beim FC Sachsen Leipzig als Nachwuchs-Trainer tätig.

•Welche Herausforderung ist es bei so einem großen Klub zu trainieren?
Natürlich ist man stolz drauf, bei einem aufstrebenden und hochprofessionellen Verein tätig zu sein. Wie für die Spieler gilt auch für uns Trainer, uns ständig weiterzuentwickeln und fortzubilden.

•Wie oft trainiert man in der U12?
Wir trainieren drei Mal wöchentlich. Die Spieler, die bereits die Sportschulen besuchen, haben zusätzlich noch zwei Vormittagseinheiten in der Woche.

•Wie viele Turniere spielt ihr in einer Saison und wie waren die Platzierungen bisher?
Neben unseren Pflichtspielen in der sächsischen Landesklasse, die uns leider zumeist nicht vollends fordern, spielen wir noch viele Testspiele und Leistungsvergleiche sowie auch ca. 25-30 Turniere (inkl. Halle).
Die Platzierungen dabei waren insgesamt durchwachsen. Bei bisher (Mitte März) gespielten 19 Turnieren konnten wir bei knapp der Hälfte unter den ersten drei kommen, wobei angemerkt sein muss, dass wir uns auf absolutem Top-Niveau meistens nicht ganz vorn platzieren konnten.

•Welche Inhalte werden insbesondere von Eurem Jugendkonzept in diesem Junioren Team vermittelt?
Neben der allgemeinen technisch-taktischen Weiterentwicklung in diesem Altersbereich, also Stabilisierung der Basistechniken sowie Förderung von Spielintelligenz, geht es bei uns in allen Nachwuchsmannschaften darum, die Prinzipien unserer einheitlichen Spielphilosophie zu vermitteln. Dabei geht es uns besonders um aggressives Vorwärtsverteidigen, schnelles zielstrebiges Spiel in die Spitze und vor allem um handlungsschnelles Umschaltspiel in beide Richtungen.

•Was waren dieses Jahr die Ziele und konnten sie erreicht werden?
Da wir uns noch mitten in der Saison befinden, ist es sicher zu früh für eine Auswertung. Neben den o.g. Ausbildungsinhalten, wo wir insgesamt eine positive Entwicklung genommen haben, uns jedoch auf Spitzenniveau vor allem Physis und Tempo fehlt, wollen wir die Liga ohne Punktverlust gewinnen und einfach gute Turniere bzw. Leistungsvergleiche spielen.

•Gibt es ein Team im Teilnehmer Feld des Sports View Cup das gegen ihr noch nie gespielt habt?
Mir liegt bisher keine vollständige Teilnehmerliste vor, um das beurteilen zu können.

•Welcher Spieler hat das größte Potenzial in deinem Team? Wer kann es schaffen, Profi zu werden?
Wir haben einige Spieler mit gutem bis sehr gutem Potential dabei, allerdings ist es in dem Alter aus meiner Sicht viel zu früh, um eine Prognose diesbezüglich abgeben zu können. Generell bin ich kein Freund davon, einzelne Spieler in diesem Altersbereich heraus zu heben. Die Topspieler überzeugen auf dem Platz und müssen nicht genannt werden.

•Wie bereitet ihr euch auf so ein internationales Turnier wie den Sports View Cup vor?
Es gibt keine gezielte Vorbereitung auf dieses Turnier.
Das Sports View Cup Team bedankt sich bei Rene für diese Fragerunde und heißt RB Leipzig herzlich willkommen im Otto Dipper Stadion zu Metzingen


Sports View Cup Info 26.04.2016

Die TuS Metzingen möchte auch an dieser Stelle ein großes Dankeschön an alle Unterstützer des Sports View Cups 2016 richten.
Den Anfang macht heute das Ingineubüro für Gebäudeysteme Henne & Walter aus Reutlingen, gespickt mit tollen Referenzen, wie zum Beispiel den Marc Cain Hauptsitz in Bodelshausen. Ein Blick auf die Firmen Homepage lohnt sich definitiv unter: www.henne-walter.de


Sports View Cup Info

Das erste Qualifikationsturnier für den Sports View Cup 2016 wurde vom TSV Neu Ulm gewonnen. Einen herzlichen Glückwunsch an die Neu Ulmer Mannschaft zu diesem Erfolg und der damit verbundenen Teilnahme im Hauptfeld

So sehen Sieger aus😊 Gratulation an den TSV Neu Ulm und willkommen beim Sports View Cup 2016

So sehen Sieger aus😊 Gratulation an den TSV Neu Ulm und willkommen beim

Sports View Cup 2016

Sport View Cup Teilnehmer 2016 Young Boys Bern stellt sich vor 25.04.2016

Den Anfang der Vorberichterstattung über den Sports View Cup 2016 machen unsere Schweizer Gäste aus Bern. Der TuS Reporter fühlte dabei dem Trainergespann Pascal Furgler und Tim Jäggi auf den Zahn.
Das Interview mit dem Schweizer Erstligisten gewährt tolle Einblicke, Lesen lohnt sich.
Pascal ist bereits die siebte Saison beim Verein. Früher als Trainer der U16 Mädchen und nun in der dritten Saison bei der U12. Tim assistiert bei der U12 bereits die vierte Saison.
Die Spiele
r kommen erst auf die U12 zum Verein. Sie werden aus den Vereinen der Stadt Bern und deren Umgebung selektioniert. Die Herausforderung der beiden Trainer besteht darin, die vielen andere Talente zu trainieren und zu fördern.
Der Trainingszyklus besteht aus 3 Mal Training in der Woche. Konkrete Trainingsinhalte und -ziele bestehen darin, dass Werte für, auf und neben dem Platz; Persönlichkeitsbildung; Kognitive Aspekte wie Orientierung auf dem Feld (Breite, Tiefe, Lücken etc.); Ballhandling;Dribbling; Finten;Beidfüssigkeit; von Ballan- und mitnahme über Pass bis zum Schuss; vom 1:1 bis zum 2:2; Koordination, Beweglichkeit und Schnelligkeit trainiert werden.
Als Zielvorgabe stand im Vordergrund besser zu werden, einander zu helfen (auch außerhalb des Fußballplatzes). Hierfür leben die Trainer gewisse Werte vor.
Zudem bekommen alle Spieler viel Einsatzzeit um ihre Entwicklung zu tätigen. Weiter möchten sie die Spieler möglichst polyvalent ausbilden. Diese Vielseitigkeit erreichen die Verantwortlichen durch viele Positionswechsel (keine Stammpositionen) und häufigen Wettkämpfen in ungewohnten Spielanlagen (z.B. Small-Sided-Games, auf mehrere Toren, Über- und Unterzahlspielen etc.).
Die Teilnahmen an den Turnieren pro Saison belaufen sich dabei auf circa 15 und 20 Turniere. Die Platzierungen waren bisher sehr unterschiedlich. Es gibt aber auch viele Turniere ohne Tabelle, wo es vor allem um das Umsetzen gewisser Ziele geht.
Zudem spielen die Young Boys eine regionale Meisterschaft in Bern mit zehn Teams und einen inoffiziellen nationalen Wettbewerb mit sieben anderen Spitzenklubs aus der höchsten und zweithöchsten Schweizer Liga.
Der besondere Reiz der Schweizer Mannschaft um beim Sports View Cup teilzunehmen besteht darin, dass sie gegen deutsche Teams eher seltener spielen. Insofern wird es viele neue Erfahrungen geben.

Das Credo der Young Boys für den Sports View Cup 2016 lautet:
Gut trainieren und einander motivieren. Durch die vielen Spiele und Turniere bis dahin werden sie sicherlich gut gewappnet sein, jedoch wird die Ausbildungsphilosophie für so ein Turnier aber nicht angepasst werden.

Die TuS Metzingen bedankt sich für diesen aufschlussreichen Einblick des internationalen Teilnehmers aus der Schweiz und freut sich dieses tolle Team beim Sports View Cup 2016 in Metzingen begrüßen zu dürfen.

Sports View Cup Info 23.04.2016

Die TuS Metzingen und die Burladinger Firma Sports View freuen sich auch dieses Jahr wieder Sie beim Internationalen Fußballturnier im Metzinger Otto Dipper Stadion begrüßen zu dürfen. Vom 26.05 bis 29.05.2016 werden insgesamt 96 Mannschaften der F-, E- und D-Junioren zu Gast in Metzingen sein und einen tollen sportlichen Rahmen bilden.
Auf unserer Facebook Seite sowie unserer Homepage werden Neuigkeiten, Informationen sowie Interviews und Berichte über die Teilnehmer rund um den Sports View Cup 2016 zu finden sein.
Unser TuS Reporter wird dabei immer die aktuellen Updates bereitstellen und freut sich über interessante Berichte, Likes und Kommentare.



Sports View Cup Info

Folgender Turnierablauf ist für den U12 Sport-View-Cup 2016 am 28.05. + 29.05.2016 geplant:

28.05.2016 Vorrundenspiele der Vormitags-Gruppen A,B und C (jeweils ...5 Spiele a' 18 Minuten je Team)
28.05.2016 Vorrundenspiele der Nachmittags-Gruppen D,E und F  (jeweils 5 Spiele a`18 Minuten je Team)

29.05.2016 Trostrunde der Fünft-/Sechstplatzierten aus der Vorrunde (2-3 Spiele a' 18 Minuten je Team)
29.05.2016 Zwischenrunde der 24 qualifizierten Mannschaften  (4 Spiele a '18 Minuten + Übernahme von 3 Vorrundenergebnissen)
29.05.2016 Viertelfinale der besten 8 Teams der Zwischenrunde und Platzierungsspiele für 4 weitere Teams (3 Spiele a 18' Minuten)

Mindestspielzeit je Team über das Wochenende: 126 Minuten
Maximalspielzeit je Team über das Wochenende: 216 Minuten


_______________________________________________________________
2015

KSC Cup-Sieger in Metzingen

Beim 3. Sports-View Cup der TuS Metzingen über Fronleichnam siegte der Nachwuchs des Zweitligisten Karlsruher SC. Es gab drei Tage Top-Fußball auf höchstem Niveau. Die Organisatoren waren hoch zufrieden

Besser hätte es für die Veranstalter des Sports-View Cup im Metzinger Otto-Dipper-Stadion nicht laufen können. Das Organisationsteam der TuS-Jugendfußballer um Thomas Daniel, Armin Michels und Javier Pastor, sowie Sports-View-Geschäftsführer Dieter Ritter waren auch total zufrieden.

An Fronleichnam zeigten die F-, und E-Junioren, dass man schon in diesem Alter klasse Fußball spielen kann (die D-Junioren bewiesen an den beiden darauffolgenden Tagen ihr Können). Bei den Jüngsten, den F-Junioren, setzten sich in der Gruppenphase mit dem SSV Ulm 1846, der TSG Balingen, dem FV Illertissen, VfL Pfullingen und dem SSV Reutlingen, zumeist auch die Favoriten durch. Zur Ermittlung des Turniersiegers spielten die drei Gruppenersten gegeneinander. Nachdem Reutlingen und Ulm jeweils gegen Illertissen gewonnen hatten, musste das Duell dieser beiden entscheiden, wer den großen Pott mitnehmen darf. In einem intensiven, und emotionalen Spiel gewannen schließlich die Ulmer Spatzen verdient mit 2:1. Im parallel durchgeführten Turnier der E-Junioren, mit 24 teilnehmenden Mannschaften, war es bis auf wenige Ausnahmen ein ähnliches Bild. Favoriten vorne und die Underdogs spielten die restlichen Platzierungen aus.

Die Stuttgarter Kickers zeigten ihre Stärke und zogen mit der U10 und der U11 zusammen mit dem SSV Reutlingen und dem FSV Waiblingen, in die Finalrunde ein. In diesen Spielen setzte sich dann schließlich die U11 der Kickers durch, und holte sich den Turniersieg vor dem SSV Reutlingen und der U10 der Kickers.

Am Wochenende dann das Highlight dieses Sports-View Cups, das Turnier der D-Junioren. Gespielt wurde die Vorrunde in fünf Gruppen á sechs Mannschaften, und das an zwei Tagen. Die gastgebende TuS Metzingen konnte sich in ihrer Gruppe durchaus wacker schlagen. Gegen den 1. FC Nürnberg gab es eine knappe 0:1-Niederlage, und gegen 1899 Hoffenheim unterlag man mit 0:3. Nach der Vor- und Endrunde, mit hochklassigen Spielen, kristallisierten sich acht Teams heraus, die dann in der Finalrunde mit KO-Spielen, ihren Sieger ermittelten. Dabei mussten der VfB Stuttgart, die Stuttgarter Kickers sowie TeBe Berlin die Segel streichen.

Im Halbfinale standen sich dann die TSG 1899 Hoffenheim und der Karlsruher SC, sowie Grasshoppers Zürich und der SV Vaihingen gegenüber. Der KSC gewann seine Partie mit 2:0 und die Züricher ihr Spiel mit 3:0. Somit kam es zum Endspiel, Badener Coolnes gegen Züricher Stimmungsmacher. Ein sehr intensives und hochklassiges Finale musste durch ein Neunmeterschießen entschieden werden. Dieses gewann der Karlsruher SC mit 4:2 und nahm danach unter großem Jubel die Siegertrophäe entgegen. Einen Sonderpreis bekam noch Tennis Borussia Berlin für die weiteste Anfahrt (Flugzeug) und die Grasshoppers aus Zürich für die beste Fan-Unterstützung. Es waren tolle Tage und tolle Teams, und es war eine tolle Unterstützung von den Metzinger Vereinsangehörigen, denen ein besonderer Dank gilt.

"Die ersten Mannschaften haben sich für nächstes Jahr schon angemeldet. Dies ist für uns das beste Zeichen, dass wir es richtig gemacht haben," so Thomas Daniel, Armin Michels und Javier Pastor unisono. Dieter Ritter fügt noch an: "Ich habe nur positive Rückmeldungen bekommen." Die Organisatoren sind für nächstes Jahr in Kontakt mit weiteren Bundesligamannschaften, sowie Vereinen aus Griechenland, Türkei, England und Italien.



_______________________________________________
2014

Massenhaft Große Namen zu Gast

Donnerwetter: Bei strahlendem Sonnenschein zeigten zahlreiche Nachwuchskicker von Topvereinen aus dem In- und Ausland bei drei hochkarätig besetzten Metzinger Jugendfußballturnieren ihr Können

Seit September 2013 liefen die Vorbereitungen zum 2. Sports-View-Cup, der vom 19. bis 22. Juni von der TuS Metzingen zusammen mit Partner Sports-View aus Burladingen für F-, E- und D-Juniorenfußballer im Otto-Dipper-Stadion ausgetragen wurde. Und die Mühen des Organisationsteams um Thomas Daniel, der erstklassig besetzte Jugendfußballturniere dauerhaft im Ermstal ansiedeln möchte, haben sich gelohnt. Am Donnerstag, dem Feiertag Fronleichnam, hatten die D-Junioren ihren großen Auftritt am Bongertwasen. Angereist nach Metzingen waren Vertretungen der TSG 1899 Hoffenheim, des FC Ingolstadt, DSC Arminia Bielefeld, Kickers Offenbach, VfR Aalen, SV Waldhof Mannheim, Stuttgarter Kickers oder SC Fürstenfeldbruck - neben Gastgeber TuS Metzingen. Die Bielefelder Arminen gewannen alle Gruppenspiele, wurde daher klarer Gruppenerster vor dem FC Ingolstadt und der TSG 1899 Hoffenheim. Die andere Gruppe gewannen die Stuttgarter Kickers vor Waldhof Mannheim und der SpVgg Neckarelz. In den anderen beiden Gruppen hatten die namhaften Teams Kickers Offenbach und VfR Aalen einen schlechten Tag, spielten keine Rolle. Gastgeber TuS Metzingen hingegen überraschte als Achter. Durch die Zwischenrunde in die Endrunde schaffte es Arminia Bielefeld direkt ins Finale gegen die TSG Balingen, bezwang die Zollern-älbler mit 1:0 und errang unter 24 Teilnehmern völlig verdient den Turniersieg bei den D-Junioren.

Zwei Tage später, am Samstag, waren dann die Jüngsten am Start, die F-Junioren. Der Grasshopper-Club Zürich aus der Schweiz, der SSV Ulm 1846 Fußball, die SG Sonnenhof Großaspach, der FV Biberach, FSV Waiblingen oder SSV Reutlingen Fußball wirbelten unter den 36 Teilnehmerteams über den Rasen der Metzinger Stadionanlage. Spannende Spiele auf insgesamt sechs Spielfeldern am Bongertwasen fesselten die zahlreichen Zuschauer. Der SSV Ulm 1846 Fußball, der SSV Reutlingen Fußball, FSV Waiblingen und die SG Sossenheim dominierten ihre Vor- und Zwischenrundenspiele, zogen verdient in die Endspiele ein. Die TuS Metzingen reihte sich in der Tabelle im hinteren Bereich ein. Dritter wurde der Frankfurter Klub SG Sossenheim, der den FSV Waiblingen mit 4:1 niederrang. Das Endspiel zwischen dem SSV Ulm 1846 Fußball und dem SSV Reutlingen Fußball war hart umkämpft. Schließlich gewann der Kreuzeicheklub 2:1, holte sich somit den F-Junioren-Siegerpott.

1241|683|Unbekannt|Das angehängte Bild ist eine Szene aus dem Spiel E-Junioren VfB Stuttgart gegen den Augsburger Verein SV Hammerschmiede, Juni 2014 ...






__________________________________________________________
2013

Fußballspektakel für junge Kicker in Metzingen

Die TuS Metzingen veranstaltet vom 31. Mai bis 2. Juni zusammen mit Sports View im Metzinger Otto-Dipper-Stadion ein Fußballturnier für Bambini- bis D-Junioren- Mannschaften (U7 bis U13).

Die TuS Metzingen veranstaltet vom 31. Mai bis 2. Juni zusammen mit Sports View im Metzinger Otto-Dipper-Stadion ein Fußballturnier für Bambini- bis D-Junioren- Mannschaften (U7 bis U13). Etwa 130 Mannschaften aus ganz Deutschland haben sich angemeldet, zum Beispiel: Stuttgarter Kickers, SSV Ulm 1846, 1. FC Heidenheim, SG Sonnenhof Großaspach, FV Ravensburg, SG Rosenhöhe Offenbach, Wacker Berlin, FSV 08 Bissingen, SG Praunheim Frankfurt, Union Heilbronn, FSV Waiblingen, SV Karlsruhe-Beiertheim sowie viele regionale Mannschaften aus dem näheren Umkreis.

Alle spielen in ihrer jeweiligen Altersklasse um den Sports-View Cup. Dieses Turnier wird dieses Jahr zum ersten Mal durchgeführt, soll aber eine feste Einrichtung werden.

Los geht es am Feiertag Fronleichnam mit den Bambini den U8-, U12- und U13-Junioren ab 11 Uhr. Am Freitag wird ab 10 Uhr weitergespielt. Es wird dabei auf allen drei Rasenplätzen des Metzinger Otto-Dipper-Stadions am Bongertwasen gleichzeitig gekickt.



Comments