Home‎ > ‎Abteilungen‎ > ‎Abteilung Fußball‎ > ‎News Aktive‎ > ‎

TuS I Info: Zukic hatte Siegtor auf dem Fuß

veröffentlicht um 08.05.2016, 21:37 von Gino Teixeira Rebelo

Die TuS Metzingen sammelt im Kampf gegen den Abstieg Punkt für Punkt, so auch gestern auf dem unebenen Nebenplatz gegen Gärtringen.

In der ersten Halbzeit neutralisierten sich beide Teams, die Abwehrreihen hatten das Sagen, so auch die TuS-Kette mit Bastian Bischoff im Zentrum. Die Metzinger ließen kaum etwas zu, der Gast versuchte es nur mit langen Bällen auf Immisch, die TuS-Abwehr war im Bilde, hatte das geahnt.

Die Gastgeber kamen kaum ins Spiel, es war hektisch, verkrampft, viele Bälle versprangen auch. Da fehlte die Kontrolle und Linie. Zu viele Angriffe endeten im Nichts auf beiden Seiten. So hatte die TuS Probleme im Spielaufbau, wenn auch die Einstellung, der Kampfgeist stimmten.

Nach der Pause sahen die 70 Fans bessere Spielzüge. Zwei Gärtringer lagen im Strafraum - Schiedsrichter Salver winkte ab. Glück für Metzingen, als Buscaglia per Kopfball das Ziel verfehlte. Die Distanzschüsse beider Teams gingen in die Wolken, nur der Kristofic-Schuss brachte Gefahr, strich knapp drüber. Die Zuschauer sahen in der 57. Minute einen tollen TuS-Angriff, eine schöne Kombination, aber Armin Zukic scheiterte frei aus zehn Metern an Alex Bachmann, der mit Fußabwehr die größte Chance zunichte machte. Das hätte der Matchball sein können.

Die Gäste hofften auf die langen Zuspiele, Ögüt war auf dem Posten, ehe in der 75. Minute Lukas Zweigle einen Fallrückzieher ansetzte. Ögüt lenkte den Ball mit Traumparade an die Latte. Nach Kombination über Tzakis und Co kam Zukic noch einmal im Strafraum zum Schuss - der Ball versprang auf dem holprigen Rasen. Bächle prüfte Bachmann mit gutem Schuss. Dann kam die 88. Minute. Die TuS war aufgerückt, die Absicherung fehlte und Julian Hofacker konnte Immisch nur noch mit Trikotziehen kurz vor dem Strafraum bremsen. Urteil: Rot wegen Notbremse und Freistoß aus 17 Metern, der in der Mauer hängenblieb.

Basti Bischoff meinte: "Das war ein Sommerkick mit einem wichtigen Punkt. Wir haben nun 34 Punkte, verloren nur eines der letzten acht Spiele." Trainer Gino Teixeira Rebelo sagte: "Das war ein gewonnener Punkt, ich bin zufrieden. Wir hatten zwei Hochkaräter, ein 1:0 hätte uns befreit, das Mittwochspiel gegen Zimmern steckte aber auch in den Knochen, Klimatsidas war krank, schleppte sich eine Halbzeit durch. Mit der Abwehr bin ich sehr zufrieden, im Mittelfeld und Angriff kann mehr kommen. Der unebene Platz machte es allen schwer, 2017 bekommen wir einen Kunstrasen. Nun haben wir am Freitag in Kirchentellinsfurt Probleme: Liotti und Hofacker sind gesperrt, Bischoff ist verhindert. Wer spielt in der Abwehr?"

Comments