Home‎ > ‎Abteilungen‎ > ‎Abteilung Fußball‎ > ‎News Aktive‎ > ‎

TuS I Info: TuS Metzingen im Aufwärtstrend

veröffentlicht um 04.10.2016, 06:13 von Gino Teixeira Rebelo   [ aktualisiert: 04.10.2016, 06:17 ]
Die Gechinger waren sich ihrer Sache ziemlich sicher, wollten kompakt stehen und Konter fahren. Doch sie hatten die Rechnung ohne die Metzinger gemacht, die  sich nicht als Schlusslicht präsentierten, sondern  als Team mit spielerischer Klasse, das auch kämpfen und gewinnen kann.

Die Gäste spielten mit  der Dreierkette,  wobei Enzo Liotti im Zentrum überragte. Hinten ließ man nichts anbrennen, hätte  den Sack frühzeitig zumachen können.

Metzingens Trainer „Gino“ Texeira-Rebelo  war glücklich: „Endlich gelang der lang ersehnte erste Auswärtssieg, der hochverdient war. Wir haben spielerisch in der ersten Halbzeit geglänzt, souverän aufgespielt,  das war grandios, doch es fehlte ein Tor. Wir hatten genug Chancen. Doch dann fiel kurz vor der Pause das wichtige Führungstor zu einem günstigen Zeitpunkt.“

So hatten die Metzinger in der ersten Halbzeit ein Chancenplus von 9:2, aber selbst beste Gelegenheiten wurden versemmelt. In der 18. Minute  ging man vermeintlich in Führung, als Telmo Texeira-Rebelo traf, der Schiedsrichter auf Abseits erkannte – eine Fehlentscheidung. Im Gegenzug traf Gechingen den Pfosten, da hatte man Glück.

Ansonsten war TuS-Keeper Michael Paradzikovic auf dem Posten. Der Ball wollte einfach nicht ins Tor, doch in der 43. Minute war es  Robert Kristofic, der ein Traumtor erzielte, denn er nahm den Ball volley und schmetterte die Lederkugel aus 25 Metern oben in den Winkel - aber eigentlich war das 1:0 viel zu wenig, Gechingen hatte viel Dusel. Nach der Pause hatten die Fabrikstädter eine kleine Schwächephase, die Abwehr stand aber kompakt und in der 63. Minute wurden die Fans und der Trainer erlöst. Telmo Texeira-Rebelo passte quer und Adrian Tasimder vollendete: großer Jubel, Erleichterung und Erlösung. Da brannte nichts mehr an, das Team hielt sich an die Taktik, der Einsatz war blendend,  man spielte diszipliniert wie gegen Holzhausen,  auf der Leistung kann man aufbauen, da kann man bald ins Mittelfeld hochkommen. Das Engagement, die Moral waren bestens, die Jungs spielten wieder für ihren Trainer - das war toll und eindrucksvoll. Man belohnte sich mit dem ersten Auswärtsdreier, dem 14. Platz mit acht Punkten.

Die TuS gewann verdient. Nur die schlechte Chancenverwertung muss verbessert werden.

TuS Metzingen: Paradzikovic - Tomasek, Liotti, Goth - Kristofic, Klimatsidas, Tasimder, Acri, T.T exeira-Rebelo, Pirracchio, Fesseler. Eingewechselt wurden Lutz, Walz, Metoukidis und Almeida.


GECHINGEN. »Ich bin wirklich hochzufrieden mit meinen Jungs. Das war eine tolle Leistung über 90 Minuten.« So bewertete Metzingens Coach Zizino Teixeira-Rebelo den 2:0 (1:0)-Landesliga-Erfolg seiner Mannschaft über die SF Gechingen. Damit holte die TuS vier Punkte aus den vergangenen beiden Partien (genauso viele wie in den sieben Spielen zuvor) und gibt die Rote Laterne vorerst an den SC 04 Tuttlingen ab. »Ich habe die Jungs in einer 3er-Abwehrkette auflaufen lassen, allgemein gab es einige Änderungen und ich denke, sie haben gefruchtet«, erklärte der Trainer seinen Kniff und ergänzt: »So konnten wir das Spiel dominieren und hatten sehr guten Zugriff im Mittelfeld.« Sekunden vor dem Seitenwechsel brachte Kapitän Robert Kristofic die Metzinger in Führung (45.) und in der 64. Minute war es einer der Neuen im Startaufgebot, der zum 2:0-Endstand traf: Adrian Tasimder traf per Weitschuss. Und Teixeira-Rebelo erkennt: »Ich merke, dass die Mannschaft so langsam Lust bekommt, ich freue mich auf Maichingen.«


Comments