Home‎ > ‎Abteilungen‎ > ‎Abteilung Fußball‎ > ‎News Aktive‎ > ‎

TuS I Info: TuS leistet sich ein 0:3 zu Hause

veröffentlicht um 01.11.2016, 23:59 von Gino Teixeira Rebelo
Ein ungewohntes Bild ergab sich im Otto-Dipper-Stadion: Die Gäste des SC spielten in blau, die Hausherren der TuS Metzingen in rot. Anfangs brachten beide Teams wenig zustande, sowohl nach vorne als auch nach hinten. Doch in der siebten Minute spielte Sheriff Bah einen katastrophalen Fehlpass aus der Gefahrenzone der Gäste. Ilias Klimatsidas bekam den Ball und zog Richtung Tor, doch sein Schuss endete beim Schlussmann.

In der 19. Minute ließ Carlos Hehl die linke Abwehrseite der TuS aussteigen, doch in der Mitte vergab der quirlige Razvan kläglich. Wenige Sekunden später brannte der Metzinger Strafraum wieder lichterloh, doch die Gäste waren abermals zu harmlos.

Das Problem bei Metzingen: Die fehlende Bewegung. TuS-Trainer Zizino Teixeira-Rebelo mahnte das von außen immer wieder an und zeigte dabei einen größeren Aktionsradius als der Großteil seiner Akteure auf dem Feld.

In der 34. Zeigerumdrehung das 1:0 für die Tuttlinger. Ein flotter Angriff über die rechte Seite endete in einem Solo von Valerij Bogdanov, der parallel zum Strafraum in die Mitte zog und die Kugel ins lange Eck unter die Latte schlenzte. Metzingen taute wohl dank der Sonneneinstrahlung etwas auf, doch im Spiel nach vorne fehlte die Präzision und Konzentration. Folglich ging es mit dem 0:1 in die Kabinen.

In der zweiten Halbzeit begann die TuS Metzingen besser. Ilias Kimatsidas bekam in der 50. Minute eine Chance, doch blieb im eins gegen eins an SC-Keeper Burdun hängen. Acht Minuten später flankte Telmo Teixeira-Rebelo in den Strafraum, dort donnerte Klimatsidas das Spielgerät aber volley am Tor vorbei. Kurz drauf war es wieder der Bruder des Trainers, der aus zentraler Position abschloss, aber drüber schoss. Ein Kollektiv-Blackout in der Metzinger Defensive servierte dann Razvan Radu den Ball auf dem Silbertablett. Aus 14 Metern hatte der Mittelfeldmann der Tuttlinger leichtes Spiel und schob zum 2:0 (72.) ein. Das 3:0 fiel dann in der 82. Minute. Florian Ionel Tirca lief auf der rechten Seite durch die beiden Verteidiger hindurch, als wären jene nur Slalomstangen. Die Flanke in die Mitte köpfte Radu aus kurzer Distanz locker ein. Metzingen war erledigt. „Wir haben es heute nicht verdient zu gewinnen und waren im Kollektiv nicht auf Landesliga-Niveau. Wir sind jetzt ein Abstiegskandidat“, fand Teixeira-Rebelo klare Worte.

TuS Metzingen: Paradzikovic – Tomasek, Goth, Imperatore, Klimatsidas, Liotti, Walz (46. Gervasi), Gence, Fesseler (70. Metoikidis), T. Teixeira-Rebelo, Pirracchio

Comments