Home‎ > ‎Abteilungen‎ > ‎Abteilung Fußball‎ > ‎News Aktive‎ > ‎

TuS I Info: Personelle Veränderungen

veröffentlicht um 22.01.2016, 23:43 von Gino Teixeira Rebelo
Die TuS Metzingen bereitet sich auf den Abstiegskampf vor und geht mit einem 24-Mann-Kader in die restlichen Spiele der Saison. Mit Elia Zerotzki wurde ein dritter Torwart verpflichtet. Ziel bleibt der Nicht-Abstieg.

Die Metzinger Fußballer sind derzeit nicht zu beneiden. Zum einen schwebt das Abstiegsgespenst über dem Otto-Dipper-Stadion, zum anderen ist eine sinnvolle Vorbereitung auf den Rest der Saison derzeit kaum möglich. Der Trainingsbetrieb ist stark eingeschränkt, weil einige Sportplätze nicht zur Verfügung stehen. Seit längerem monieren die Verantwortlichen einen fehlenden Kunstrasenplatz. Derzeit sind zwölf Mannschaften für den Spielbetrieb gemeldet (neun Kinder- und Jugendteams, sowie drei Aktiven-Teams).

"Wir haben zu wenig Trainingsmöglichkeiten, einige Trainer und Spieler sind bereits demotiviert", sagt Vorstand und Fußball-Trainer Zizino "Gino" Teixeira-Rebelo. Man brauche ganz dringend einen Kunstrasenplatz.

Sorgen bereitet dem Übungsleiter die sportliche Situation, denn mit vier sicheren und eventuell mehr Absteigern sieht es für die TuS nicht allzu gut aus. Mit einem 24-Mann-Kader (darunter drei Torhüter) soll die Mission Klassenerhalt angegangen werden. Der Trainingsstart ist für den 31. Januar vorgesehen, das erste Punktspiel ist auf 6. März datiert (zu Hause gegen den FC Rottenburg).

Damit genügend Spieler zur Verfügung stehen, hat der Coach, der bereits zwei Mal den Abstieg verhindern konnte, einen dritten Torwart verpflichtet. Elia Zerotzki vom FC Reutlingen schnürt künftig die Schuhe für den Ermstalverein. Zudem setzt Teixeira-Rebelo auf Neuzugang Harun Güney, der bisher für den Liga-Konkurrenten Young Boys Reutlingen gegen den Ball trat. Und weil "Gino" auch verstärkt auf die Jugend setzt, hat er vier Spieler zur ersten Mannschaft hochgezogen: Can Mutlu, Johannes Volk, Patrizio Mastrangelo und Max Ulmer. Als Abgang steht Carlo Liotti seit längerem fest.

Als "schweren Verlust" bezeichnet der Trainer das Fehlen seines Abwehrchefs Enno Eller, der bereits nach wenigen Spielen in der neuen Runde ausfiel und derzeit für ein halbes Jahr in Marseille weilt.

Als weiterer Verlust zeichnet sich Bastian Bischoff ab, der seinen Lebensmittelpunkt mit seiner Frau mehr und mehr in Freiburg sieht. Zunächst wird der frühere Oberliga-Spieler des SSV Reutlingen die gesamte Vorbereitung auf die Rückrunde fehlen, weil er derzeit in Asien weilt. Der werdende Vater wird seinen Pass aber in Metzingen belassen und aushelfen. Ganz abgemeldet hat sich Carlo Liotti, dessen neue Wirkungsstätte nicht bekannt ist.

Testspiele: TuS Metzingen I

6. Februar: beim SV Ebersbach (Landesliga)

13. Februar: beim 1. FC Heiningen (Verbandsliga)

14. Februar: beim TSV Deizisau (Bezirksliga)

20. Februar: Heimspiel gegen TSG Ehingen (Landesliga)

28. Februar: letztes Testspiel in Planung

Comments