Home‎ > ‎Abteilungen‎ > ‎Abteilung Fußball‎ > ‎News Aktive‎ > ‎

TuS I Info: Mit einem Remis zum Klassenerhalt

veröffentlicht um 06.06.2016, 23:10 von Gino Teixeira Rebelo


Die TuS Metzingen kann für eine weitere Landesliga-Saison planen. Die Blau-Weißen erkämpften sich im Abstiegskrimi gegen Holzgerlingen einen verdienten Punkt und beenden die Saison als Tabellenelfter.


Die Gäste aus dem Schönbuch, die mit ihrem angereisten Anhang die Überzahl im mit 450 gut besuchten Otto-Dipper-Stadion inne hatten, erwischten in diesem Endspiel um den Klassenerhalt einen optimalen Start: Bereits nach vier Minuten markierte Patrick Orifiamma die 1:0-Führung für Holzgerlingen, vorausgegangen war ein langer Ball in die Spitze von Rubin, den der Spvgg-Stürmer gekonnt annahm, über TuS-Schlussmann Ögüt lupfte und am Ende humorlos einnetzte. Ein Schock für die Hausherren, die sich sichtlich schwer taten in die Partie zu kommen. Die Spvgg blieb am Drücker, brachte die neuformierte Metzinger Abwehr des öfteren in Verlegenheit und erspielte sich weitere gute Möglichkeiten. So wie in der 17. Minute, gleiches Schema wie bei Führungstreffer: langer Ball in die Spitze, die TuS-Defensive kann nicht klären, der Ball landete bei Orifiamma und der zieht aus 15 Metern direkt ab, doch diesemal war Schlussmann Ögüt, der insgesamt eine sehr souveräne Partie ablieferte, zur Stelle. Nach 20 Minuten war nun Metzingen endlich in der Begegnung und schlug, nach einem Stellungsfehler der Gäste zurück. Armin Zukic schnappte sich einen Ball, den die Spvgg-Abwehrreihe unterlief, drang mit Tempo in den Strafraum ein und wurde von Schlussmann Benertz von den Beinen geholt. Klare Sache: Foulelfmeter für die TuS. Der Gefoulte sollte ja bekanntlich nichtselbst schießen, doch diesmal tat es Zukic, der als sehr sicherer Schütze gilt, doch Spvgg-Torwart Bonertz konnte parieren. Holzgerlingen blieb gefährlich und hätte nach einem Konter durch Gonsior und Hahn fast erhöht(40.). Wenig später aber die Erlösung für Metzingen: Julian Fesseler eroberte sich mit einem tollen Tackling in der eigenen Hälfte den Ball, machte Meter und schickte im Anschluss Zukic auf die Reise, dieser lief auf und davon und schloss eiskalt zum vielumjubelten 1:1-Ausgleich ab.

Der zweite Spielabschnitt war dann nicht ganz so ereignisreich wie die Erste. Das lag vorallem an der TuS-Mannschaft, die nun viel stabiler in der Defensive stand, Coach Teixeira-Rebelo stellte Routinier Kristofic in die Abwehrkette und Holzgerlingen biss sich immer wieder am TuS-Abwehrverbund die Zähne aus. Und auch das Angriffspiel der Ermstäler klappte besser und brachte immer wieder Torgefahr. Moritz Bächle versuchte es mit einem Distanzschuss (58.), Ilias Klimatsidas vergab freistehend nach einem Konter (78.) und Efstratios Tzakis scheiterte mit einem direkten Freistoß. Fast hätte sich das aber noch gerächt, denn in der Schlussphase warf die Spvgg nochmal alles nach vorne und hatte durch Hahn und Günkel zwei sehr gute Torchancen, doch zum Glück für die Metzinger blieb es beim Unentschieden, was am Ende für den Klassenerhalt reichte. „Wir haben mit dem letzten Aufgebot und aus eigener Kraft den entscheidenden Zähler geholt. Kompliment an meine Mannschaft, die trotz des frühen Rückstandes nie aufgegeben hat. Mit dem 2:1 im Rücken wäre es natürlich einfacher gewesen, so mussten wir aber bis zum Schluss zittern. Wir sind überglücklich und freuen uns auf eine weitere Landesliga-Saison in Metzingen“, erklärte TuS-Coach „Gino“ Teixeira-Rebelo, der sich von seinen Spieler nach der Partie die obligatorische Dusche abholen musste. Einziger Wehrmutstropen im Otto-Dipper-Stadion an diesem Nachmittag waren einige junge TuS-Anhänger, die ihre Freunde über den Klassenerhalt in Handgreiflichkeiten gegenüber den Gästefans ausliesen. 

Comments