Home‎ > ‎Abteilungen‎ > ‎Abteilung Fußball‎ > ‎News Aktive‎ > ‎

TuS I Info: Metzinger Charakterleistung

veröffentlicht um 05.09.2016, 21:17 von Gino Teixeira Rebelo
Die TuS Metzingen drehte ein 0:1 zur Halbzeit noch in ein 3:1 – und das mit einem Mann weniger. Rottenburg leistete kaum noch Gegenwehr.
Die Metzinger waren zu Beginn die überlegene Mannschaft, Rottenburg stand tiefer als die Sonne über dem Otto-Dipper-Stadion. Schon nach fünf Minuten die erste dicke Chance für die Hausherren. Der quirlige Telmo Teixeira-Rebelo steckte durch auf Efstratios Tzakis, der aus halbrechter Position zum Abschluss kam, aber verzog. Nur wenig später irrte Rottenburgs Torhüter Tobias Wagner orientierungslos durch den eigenen Strafraum, doch Giuseppe Pirracchio konnte kein Kapital daraus schlagen.

In der 17. Minute dann die Führung für den FC Rottenburg. Die kam aber aus dem Nichts, eigentlich aus dem Garnichts. Ein Freistoß aus 40 Metern flog in den Strafraum der Metzinger und dort stand Kapitän Rene Hirschka komplett verwahrlost, köpfte zum 1:0 für die Gäste ein.

Metzingen mühte sich im Angriff, spielte gefällig, doch es fehlte der berühmte letzte Pass. Rottenburg hatte durch Adrian Dettling in der 29. Zeigerumdrehung die riesige Möglichkeit, auf 2:0 zu stellen. Doch sein Kopfball aus sechs Metern war leichte Beute für Metzingens Torwart Michael Paradzikovic. Bis zur Pause gab es nur noch einen Aufreger: TuS-Abwehrmann Lukas Goth erhielt den gelb-roten Marschbefehl (40.) nach einem Foul im Mittelfeld – und das völlig berechtigt. Die Kabinen suchten die Teams beim 0:1 auf.

Nach dem Seitenwechsel sicherten die Gastgeber vom Bongertwasen zunächst ab, um dann aus einer stabilen Defensive immer wieder Nadelstiche nach vorne zu setzen. Mohamad Zubaida schlenzte die Kugel in der 57. Minute ans Lattenkreuz.

Im direkten Gegenzug hatte Rottenburg die neuerliche Chance, um die Partie vorzuentscheiden. Tim Weber lief alleine auf das Metzinger Gehäuse zu, verpasste es aber, den Ball im entscheidenden Moment quer zu legen. Dann in der 60. Minute der Ausgleich für Metzingen. Robert Kristofic zog aus halbrechter Position ab und ließ FCR-Schlussmann Wagner keine Abwehrchance. Das Bedenkliche aus Sicht der Gäste: Die zahlenmäßige Überzahl der rotgedressten Domstädter war nicht zu sehen. So wurde Metzingen immer offensiver und durfte in der 72. Minute nochmals jubeln, als Giuseppe Pirracchio im Sechzehner den Ball erhielt und trocken zum 2:1 traf. Rottenburgs Offensive war von diesem Zeitpunkt an klinisch tot. In der 84. Minute dann das entscheidende 3:1 für Metzingen. Ilias Klimatsidas wurde in die Gasse geschickt und spielte den FCR-Torhüter aus und schoss zur Entscheidung ein. Dementsprechend ratlos gab sich Rottenburgs Trainer Osman Stumpp: „Wir sind enttäuscht. In der zweiten Halbzeit waren wir nicht clever genug, die Überzahl zu nutzen.“ Cleverer waren da die Metzinger, deren Coach Zizino Teixeira-Rebelo nach dem Schlusspfiff immer noch adrenalingeladen war: „Wir haben verdient gewonnen, die Mannschaft hat Charakter. Das gab es in Metzingen lange nicht, dass zehn Mann ein Spiel drehen. Zudem waren wir diesmal noch die besseren Fußballer“, jubelte der schwäbische Portugiese über die drei Punkte.


Comments