Home‎ > ‎Abteilungen‎ > ‎Abteilung Fußball‎ > ‎News Aktive‎ > ‎

TuS I Info 26.10.2015 TuS Metzingen gegen Spvgg Mössingen "Direkter Freistoß ins Glück"

veröffentlicht um 22.11.2015, 04:54 von Gino Teixeira Rebelo

In Abschnitt eins boten beide Teams eher magere Fußballkost. Fehlpässe und Fehlabschlüsse prägten das Bild. Jedoch kamen die Zuschauer in Abschnitt zwei auf ihre Kosten, als alle fünf Tore fielen. In den ersten fünfzehn Minuten geschah wenig. Ein Kopfball von Kevin Schneider konnte von Lukas Goth grade so von der Linie gekratzt werden (9.). Das war das einzige Highlight der Anfangsphase. Kurz vor der Pause dann eigentlich die erste fußballerisch hochwertige Aktion der Metzinger, als Moritz Bächle zu Klimatsidas durchsteckte, der aber knapp verzog.Kurz nach dem Wiederbeginn der Treffer für die TuS Metzingen. Eine Ecke von links köpfte Moritz Bächle aufs Tor, Mössingens Schlussmann parierte, konnte den Nachschuss von Julian Hofacker aber nur noch aus dem Netz holen. Der Ausgleich fiel nur vier Minuten später. Kevin Schneider setzte sich auf der rechten Außenbahn durch und brachte eine Mischung aus Flanke und Schuss auf den Kasten der Metzinger. Das kuriose Produkt wurde abgefälscht, flog von der Latte an den Innenpfosten und landete hinter der Linie zum 1:1.

In der 65. Minute hätte eigentlich das 2:1 für Metzingen fallen müssen. Ilias Klimatsidas, am gestrigen Sonntag ein quirrliger Aktivposten der Blauen, legte die Murmel zurück und fand den heraneilenden Bächle. Doch dessen Schuss aus unbedrängter Position traf nur den Querbalken. Der Zeiger befand sich dann in der 75. Umdrehung, als beim Metzinger Kapitän ein kurzzeitiger Black-Out einsetzte. Efrstratios Tzakis spielte einen kapitalen Fehlpass in die Beine der Mössinger. Tim Löffler stand blank vor TuS-Torwart Ögüt und markierte das 2:1. Die Freude auf Mössinger Seite hatte aber nur fünf Minuten Bestand. Eine weite Flanke in den Strafraum der Gäste fand den spielenden Co-Trainer Robert Kristofic, der aus schier unmöglichem Winkel den Ball in die Maschen köpfte zum neuerlichen Ausgleich. In der 90. Minute bekamen die Metzinger dann einen Freistoß aus 18 Metern halblinks vor dem Strafraum zugesprochen. Ismail Oguz zirkelte die Kugel zum vielumjubelten 3:2 ins Tor. Bitter für den Torschützen: Nur 60 Sekunden später flog der Pechvogel mit gelb-rot vom Feld. In der Nachspielzeit setzte Efstratios Tzakis einen schnell vorgetragenen Konter der Metzinger noch an die Latte. TuS-Trainer Zizino Teixeira-Rebelo freute sich über den Sieg: "Das war eine Erleichterung für die Mannschaft. Wir müssen noch viel lernen, aber die drei Punkte zählen."

Comments