Home‎ > ‎Abteilungen‎ > ‎Abteilung Fußball‎ > ‎News Aktive‎ > ‎

TuS I Info 09.11.2015 Herrliche Freistoßtore der TuS-ler

veröffentlicht um 22.11.2015, 04:56 von Gino Teixeira Rebelo

Metzingen siegte am gestrigen Nachmittag verdient mit 3:0 gegen den Lokalrivalen vom Faulbaum. Zwei Freistoßtreffer von Zukic und Tzakis ebneten den Weg. Der TBK war erschreckend schwach nach vorne. Es war eine dieser Partien, die fulminant und druckvoll begannen, im Laufe der Zeit aber immer ermüdender wurde. Die Gäste aus Kirchentellinsfurt investierten gerade zu Anfang viel, kamen folgerichtig auch zu etlichen hochkarätigen Torchancen. In der sechsten Minute schoss Toni Rosa einen Freistoß flach in Richtung TuS-Gehäuse, der Ball strich denkbar knapp am linken Pfosten vorbei. Nur 60 Sekunden später tauchte Phil Hombach vor Metzingens Schlussmann Ögüt in der linken Strafraumhälfte auf. Doch der TuS-Keeper riss geistesgegenwärtig seine Arme in die Höhe und klärte zur Ecke. Selbige wurde abgewehrt, der Nachschuss von Cem Karakus flog wieder am Ziel vorbei. Dann war die Sturm- und Drangphase der Gäste auch schon wieder vorbei. In der 25. Zeigerumdrehung bekamen die Hausherren einen Freistoß zugesprochen. Die Position rund 24 Meter vom TBK-Tor entfernt war äußerst günstig. Armin Zukic ließ sich nicht zwei Mal bitten und versenkte die Kugel direkt. Eine unglückliche Figur machte hierbei TBK-Torsteher Niklas Kriegeskorte, der sich während des Schusses gen Tormitte bewegte und dem Spielgerät dann nur noch verdutzt hinterherschauen konnte, wie es im langen Eck einschlug. Die Gäste um ihren Coach Jan Wachsmuth kamen bis zur Pause noch zu zwei Möglichkeiten, doch die Ausgestaltung dieser war von großer Harmlosigkeit geprägt. Überhaupt kamen die Gäste zwar zu Chancen, scheiterten aber mitunter kläglich. In Abschnitt zwei waren die großen Highlights die zahlreichen Auswechslungen. Erst ab der 70. Minute kam Hektik auf, beide Teams versuchten, sich von der um sich greifenden Lethargie loszueisen. In der 78. Minute dann das 2:0 für die TuS Metzingen. Kapitän Efstratios Tzakis zirkelte einen Freistoß aus rund 22 Metern sehenswert über die Mauer hinweg genau in den linken Winkel. Kriegeskorte war dieses Mal machtlos - Kategorie unhaltbar. Die endgültige Entscheidung hatte Armin Zukic auf dem Fuß, nachdem er vom eingewechselten Moritz Bächle geschickt worden war. Doch der in blau gewandete Angreifer schlug einen Haken zu viel und vergab die Chancen, den Deckel auf die Partie zu schrauben. Jedoch machten es die Gäste kurz drauf nicht weniger schlecht. Eine weite Flanke köpfte Mauro Laforza perfekt in die Mitte des Strafraumes auf den heranrauschenden Florian Kalbfell. Doch der knallte den Ball in die unendlichen Weiten des Metzinger Himmels. In der dritten Minute der additiven Zeit versenkte Robert Kristofic einen abgewehrten Eckball per Nachschuss. Sein Pfund aus 25 Metern rutschte Kriegeskorte über die Finger, der Ball trudelte ins Netz. Der Endstand von 3:0 war besiegelt.

"Das war ein glanzloser Sieg. Aber wir haben gewonnen, das zählt. Aber unser junges Team hat schon noch riesige Baustellen, ich bin aber zufrieden mit dem Ergebnis", meinte TuS-Coach Zizino Teixeira-Rebelo. Sein Gegenüber Jan Wachsmuth war freilich nicht erfreut: "Wir haben gut angefangen, aber die Tore nicht gemacht. Das ist momentan nicht unser Ding. Wir dürfen den Kopf jetzt nicht in den Sand stecken."

Comments