Home‎ > ‎Abteilungen‎ > ‎Abteilung Fußball‎ > ‎News Aktive‎ > ‎

Metzingen kolossal überfordert

veröffentlicht um 05.09.2016, 21:12 von Gino Teixeira Rebelo
Nach vorne harmlos, nach hinten löchrig. So präsentierte sich die TuS Metzingen im ersten Heimspiel. Die 1:4-Pleite gegen den VfL Nagold war verdient.

Die erste Chance hatte der Gastgeber, als Neuzugang Bene Gence auf der linken Außenbahn den Ball erkämpfte und Richtung VfL-Tor zog. Doch der Winkel wurde zu spitz, es gab nur Abstoß.

Im direkten Gegenzug (5.) dann das 1:0 für den letztjährigen Verbandsligisten aus Nagold. Kapitän Matthias Rebmann legte das Spielgerät vom rechten Flügel aus in die Mitte. Dort drückte Daniel Atis aus dem Gewühl heraus den Ball über die Linie. Die Metzinger hatten sich noch nicht vom Schock erholt, da schlug Nagold schon wieder zu. Im Mittelfeld ging es schnell, zu schnell für die Schützlinge von Zizino Teixeira-Rebelo. Christoph Ormos spielte den Doppelpass mit Luka Kravoscanec und letzterer spurtete plötzlich mutterseelenallein auf das Metzinger Tor zu. Erst traf der Nagolder Angreifer nur den Pfosten, den Abpraller brachte er dann aber im Netz zum 2:0 unter (8.).

Danach fing sich die TuS Metzingen einigermaßen. Doch mehr als ein gefährlicher Freistoß von Mohammad Zubaida aufs kurze Eck (17.) und eine weitere Möglichkeit durch Enzo Liotti in der 38. Minute sprang nicht heraus. Anders dagegen Nagold: Kurz vor der Pause (43.) flankte Kravoscanec den Ball in den Rücken der Abwehr. Ormos steckte eher per Zufall durch und Tilo Renz war alleine. Die „Sieben“ der Gäste scheiterte aber kläglich an Michael Paradzikovic im TuS-Tor. Schiedsrichterin Silke Adelsberger, die insgesamt unaufgeregt und souverän die Partie leitete, pfiff daraufhin pünktlich zur Halbzeit.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Metzinger etwas besser ins Spiel. Aber es waren wieder die Nagolder, die trafen. Auf der linken Seite wurde Daniel Atis steil geschickt, der zugeteilte Julian Fessler verlor die Bodenhaftung und frei war der Weg Richtung Tor. Atis vollstreckte abgeklärt zum 3:0 in der 58. Zeigerumdrehung.

Während Metzingen nach vorne nicht viel einfiel, schossen die Nagolder einfach die Tore. In der 72. Minute kam ein starker Diagonalball auf Rechtsaußen zu Marc Bühler. Seine flache Hereingabe an den langen Pfosten veredelte Bubacarr Sanyang zum 4:0. Kurz vor dem Ende (87.) betrieb Ilias Klimatsidas Ergebniskosmetik und verwandelte zum 1:4. Tilo Renz traf nur Sekunden später auf der anderen Seite den linken Pfosten, verpasste es den Ball quer zu legen.

Die Stimmung von TuS-Trainer Zizino Teixeira-Rebelo passte zum regnerischen Wetter: „Wir waren heute einfach schlecht und nicht so kompakt. Die ersten beiden Gegentore haben wir uns eingefangen wie eine Schülermannschaft. Die Niederlage war verdient.“

Comments